Nur begleitet von seinem Bruder auf dem Fahrrad als Versorgungsquelle kämpfte sich Yannis Wethkamp über die 42,2 Kilometer lange Tortur beim #stayathome-Marathon Hannover

“Corona-Marathon” als Grenzerfahrung

Geschafft! Stolz und glückselig strahlend präsentiert sich Yannis Wethkamp nach seinem ersten bewältigten Marathon, noch dazu unter bizarren Coronakrisen-Lockdown-Bedingungen, mit seinen Trophäen im Auto seiner Eltern, dem einzigen Glückwunsch-Kommando am Ziel.
Geschafft! Stolz und glückselig strahlend präsentiert sich Yannis Wethkamp nach seinem ersten bewältigten Marathon, noch dazu unter bizarren Coronakrisen-Lockdown-Bedingungen, mit seinen Trophäen im Auto seiner Eltern, dem einzigen Glückwunsch-Kommando am Ziel.
WALSRODE - 08. Mai 2020 - 14:39 UHR - VON THOMAS KüNNING

Trotz Corona-Lockdown bewältigte Yannis Wethkamp den ersten Marathon-Lauf seines Lebens, auf den er über Monate hin trainiert hatte: Ein einsamer Kampf gegen die Uhr bis zur Erschöpfung - an einem einsamen Ziel ohne Zuschauer beim #stayathome-Marathon

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

Sie haben erst 5% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung