Heidmarker Handball-Herren schlagen den MTV Eyendorf in der Verbandsliga Nordsee am Ende deutlich mit 28:19. Insgesamt drei Feldverweise, davon soger zwei “Blaue Karten” trüben aber das Gesamtbild.

Erst zähes Ringen, dann volles Tempo zum Sieg

Florian Pröhl (beim Wurf) war am Sonnabend mit sieben Treffern bester Werfer der HSG Heidmark beim 28:19-Heimsieg gegen den MTV Eyendorf in der Verbandsliga Nordsee. Foto: Ekki Beuth
Florian Pröhl (beim Wurf) war am Sonnabend mit sieben Treffern bester Werfer der HSG Heidmark beim 28:19-Heimsieg gegen den MTV Eyendorf in der Verbandsliga Nordsee. Foto: Ekki Beuth
DORFMARK - 23. April 2022 - 22:27 UHR - VON HEIKO OETJEN

“Als wir gegen Ende der ersten Halbzeit endlich mit Tempo gespielt und dadurch den nötigen Druck aufgebaut haben, hatte Eyendorf nichts mehr zuzusetzen und wir haben die Partie verdient gewonnen”, atmete Bernd Schors, Trainer der Handball-Herren

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

Sie haben erst 8% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung