Heidmarker Oberliga-Team kassiert heftige Abfuhr bei Tabellenführer HV Lüneburg und Trainer Lippert moniert fehlenden Biss.

Handball: HSG-Damen stürzen im Spitzenspiel ab

Direkt von der Hochzeitsreise zum Spiel: Doch auch Julia Rosemann vermochte mit ihren Toren den Absturz der HSG Heidmark in Lüneburg nicht abzuwenden. WZ-Archivfoto: Heiko Oetjen
Direkt von der Hochzeitsreise zum Spiel: Doch auch Julia Rosemann vermochte mit ihren Toren den Absturz der HSG Heidmark in Lüneburg nicht abzuwenden. WZ-Archivfoto: Heiko Oetjen
30. April 2022 - 23:42 UHR - VON THOMAS KüNNING

Die Handball-Damen der HSG Heidmark standen im Spitzenspiel der Oberliga Niedersachsen auf verlorenem Posten. Der Tabellenvierte HSG ging bei Tabellenführer HV Lüneburg heftig mit 27:43 unter. Schon zur Halbzeit lagen die Heidmarkerinnen aussichtloslos

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

Sie haben erst 9% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung