Lokales

/index.php?kat=10&ausgabe=45857&redaktion=21&artikel=111997127/ / 1

In Idingen gibt es gleich mehrere Corona-konforme Angebote für die freie Zeit um Ostern

Jugendhof stellt Programm für Osterferien vor

Hochseilgarten, Bogenschießen und Paddeln sind seit Langem sehr beliebt auf dem Jugendhof. Foto: Jugendhof Idingen
Hochseilgarten, Bogenschießen und Paddeln sind seit Langem sehr beliebt auf dem Jugendhof. Foto: Jugendhof Idingen
BAD FALLINGBOSTEL - 07. März 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Wer rastet, der rostet, so ein altes Sprichwort. Trotz der langen Zwangspause rastet der Jugendhof aber nicht und ruht sich nicht auf alten Konzepten aus. Ein Hindernis muss umschifft werden, und genau das wird in Idingen gemacht: Alle Seminare und Programme für die Osterferien sind so konzipiert worden, dass Mindestabstände und Hygienemaßnahmen eingehalten werden können, in engeren Situationen stehen medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen zur Verfügung.

27. und 28. März: Cajon bauen (ab zwölf Jahre)

Wenn sich das Kind ein Schlagzeug wünscht, reagieren viele Eltern eher vorsichtig. Eine gute Gelegenheit, dem Wunsch des Nachwuchses nachzukommen und dennoch das eigene Trommelfell halbwegs zu schonen, bietet dieses Seminar.

Unter kompetenter Anleitung fertigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr eigenes, südamerikanisches Rhythmusinstrument. Das Cajon, auf dem man zumeist sitzt, während man es spielt, hat trotz seiner scheinbar simplen Form eine Vielzahl von Klangvarianten. Grundlegende Spieltechniken werden ebenfalls vermittelt.

29. März bis 2. April: Abenteuer zu Ostern (ab zwölf Jahren)

Für alle Jugendlichen ab zwölf Jahren läutet der Jugendhof den Frühling mit viel Action ein: Bogenschießen, Hochseilgarten und Paddeln sind seit Langem sehr beliebt auf dem Hof. Aber auch darüber hinaus bietet der Jugendhof mit seiner Umgebung viele Möglichkeiten, um zum Beispiel Geländespiele zu spielen oder vielleicht eine etwas andere Schnitzeljagd zu unternehmen.

6. bis 9. April: Ronja Räubertochter und Birk Borkasohn (acht bis zwölf Jahre)

Ein Klassiker der Kinderliteratur ist auch schon lange zum Klassiker der Jugendhof-Programme geworden, denn Astrid Lindgrens Geschichte um die Räubertochter Ronja, die es nicht mag, wenn Leute traurig werden und weinen, begeistert seit Jahrzehnten Menschen aus aller Welt. Nicht nur die Geschichte sollen die Kinder kennenlernen, gemeinsam wird auch geschaut, wie die Räuber gelebt haben und was sie in der Natur alles wissen mussten.

6. bis 9. April: Näh-Kurs (ab zwölf Jahren)

Selten hat man die Zeit, ein Nähprojekt in Ruhe und am Stück zu Ende zu bringen. Zu oft kommt dann etwas dazwischen, sei es das Mittagessen, die Schule, oder das Garn ist leer. All diese Umstände sollen im Ferien-Näh-Kurs möglichst ausgeschaltet werden. Mittagessen wird es zwar geben, aber dafür sollte das Garn in ausreichender Menge vorhanden sein. Mit viel Zeit und Ruhe können verschiedene Nähtechniken erlernt werden.

10. April: Elektronik-Werkstatt (ab zwölf Jahren)

Auch wenn Strom unsichtbar ist, kann man ihn trotzdem beeinflussen. Er reagiert auf Widerstände, kann gespeichert werden und hat sogar eine Richtung, in die er fließt. Bei der Elektronik-Werkstatt kann erfahren werden, was man mit Lötkolben, Draht und Elektrizität alles machen kann. Dabei wird natürlich auch ein sicherer Umgang mit der Materie und dem Werkzeug vermittelt.

Inhaltlich ist das Seminar eine gute Vorbereitung für das Seminar “Make: Robots”. Wenn das Wissen vertieft werden soll und mehr Praxis gewünscht ist, ist dieses Nachfolgeseminar sehr empfohlen.

Ab sofort kann man sich für alle Angebote anmelden: (05162) 989811, E-Mail an j.mehmke@jugendhof-idingen.de oder unter www.jugendhof-idingen.de.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.