Lokales

Wie viel ist Wasser wert und wem steht es zu? Der Umweltminister kommt mit Forstwirten ins Gespräch

Olaf Lies: “Wir dürfen nicht die bevorteilen, die viel Wasser nehmen”

Einer von zwei Brunnen bei Lindwedel: Dort werden im Jahr maximal acht Millionen Kubikmeter Wasser gefördert. Foto: Scheele
Einer von zwei Brunnen bei Lindwedel: Dort werden im Jahr maximal acht Millionen Kubikmeter Wasser gefördert. Foto: Scheele
FUHRBERG - 10. April 2022 - 16:00 UHR - VON JOHANNA SCHEELE

Es sollte keine Debatte zwischen Stadt und Land werden, doch trotzdem wurde genau dieser Konflikt immer wieder spürbar. Die Großstadt Hannover braucht Trinkwasser, das sie aus dem Fuhrberger Feld gewinnt, das reicht von der Wedemark bis in den Heidekreis.

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung