/jugendliche-in-der-wirtschaftswunderzeit_307_112169413-21-.html/ / 1

Ein Vortrag von Dr. Stephan Heinemann findet im Heidemuseum Walsrode am kommenden Sonnabend statt.

Jugendliche in der Wirtschaftswunderzeit

Neue Musikrichtungen und neue Bands: Die “Tom Cats” gehörten in den 1960er Jahren zu den bei Jugendlichen beliebtesten Gruppen im Kreisgebiet - hier bei ihrem Auftritt im Ratskeller Rethem am 17. Januar 1965. Foto aus: “Geschichten aus dem Ratskeller Rethem”, Rethem 2017, Sammlung Tom Cats
Neue Musikrichtungen und neue Bands: Die “Tom Cats” gehörten in den 1960er Jahren zu den bei Jugendlichen beliebtesten Gruppen im Kreisgebiet - hier bei ihrem Auftritt im Ratskeller Rethem am 17. Januar 1965. Foto aus: “Geschichten aus dem Ratskeller Rethem”, Rethem 2017, Sammlung Tom Cats
WALSRODE - 20. Juni 2022 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Wie war es, vor 60 oder 70 Jahren jung zu sein? Mit dieser Frage beschäftigt sich unter anderem das aktuelle Jahrbuch des Heidekreises über die Jahre von 1949 bis 1969. Dessen Verfasser, der Walsroder Historiker Dr. Stephan Heinemann, wird in einem neuen Vortrag im Heidemuseum Walsrode zeigen, wie das Leben von Jugendlichen in der damaligen Zeit im Kreis Fallingbostel aussah.

Dabei geht es neben dem Alltagsleben auch um die Freizeit: Man ging ins Kino, besuchte Tanzveranstaltungen in verschiedenen Gaststätten und Hotels oder Privatpartys. In den 60er Jahren entstanden die ersten Musikkneipen, die sich speziell an ein jugendliches Publikum richteten. Die Begeisterung für die neuen Musikrichtungen des Rock ‘n‘ Roll und des Beat führten zur Gründung von Amateurbands. Modisch setzten sich Jeans und Minirock immer mehr durch. Auch nahm die Mobilität zu. So konnten sich viele junge Männer dank des “Wirtschaftswunders” nun beispielsweise ein eigenes Moped leisten.

Ergänzend zu Konsum und Amüsement wird auch ein Blick auf das wachsende politische Bewusstsein unter Jugendlichen geworfen, das sich dann in der 68er-Bewegung manifestierte. Im Kreisgebiet kam es zu ersten Demonstrationen auf Straßen für eine bessere Gesellschaft und Protesten gegen das als verkrustet empfundene Schulsystem, die sich in den nachfolgenden Jahrzehnten fortsetzten.

Zu diesen Themen zeigt Dr. Heinemann viele historische Bilder aus Archiven und Privatsammlungen. Anschließend besteht die Möglichkeit, das neue Jahrbuch und andere Publikationen des Vortragenden zu erwerben. Die Veranstaltung findet am kommenden Sonnabend, 25. Juni, ab 15 Uhr im Heidemuseum “Rischmannshof”, Hermann-Löns-Straße 8, in Walsrode statt. Eintritt: acht Euro pro Person. Im Eintrittspreis enthalten sind Kaffee und Butterkuchen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: