heiter
17 ° C - heiter
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/180-rundballen-stehen-in-vollbrand_10_111859862-21-.html/ / 1

Freiwilligen Feuerwehren Idsingen-Sieverdingen, Stellichte und Walsrode löschen bis in den Morgen hinein - Landwirte unterstützen mit Wasser

180 Rundballen stehen in Vollbrand

Die Einsatzkräfte gaben alles, um die Flammen unter Kontrolle zu bekommen. Fotos: Feuerwehr
  • Bild 21
  • Bild 21
Die Einsatzkräfte gaben alles, um die Flammen unter Kontrolle zu bekommen. Fotos: Feuerwehr
IDSINGEN - 19. März 2020 - 12:42 UHR - VON REDAKTION

In der Nacht von vergangenem Mittwoch auf Donnerstag wurden die Freiwilligen Feuerwehren Idsingen-Sieverdingen, Stellichte und Walsrode gegen 3 Uhr alarmiert: Zwischen Fulde und Idsingen sollten auf einem Feld Strohballen brennen.

Bei der Ankunft an der Einsatzstelle stellten die rund 40 Feuerwehrleute fest, dass ein Strohlager mit rund 180 Rundballen in Vollbrand stand. Ein weiteres, gleich großes Lager in etwa zehn Metern Entfernung war durch Wärmestrahlung und Funkenflug gefährdet. Als Erstmaßnahme schützten die Einsatzkräfte das zweite Lager durch eine Riegelstellung. Um ausreichend Wasser an der Einsatzstelle zu haben, waren neben den Tanklöschfahrzeugen aus Stellichte und Walsrode auch einige Landwirte mit Güllefässern mit mehreren tausend Litern Wasser vor Ort, um die Löscharbeiten zu unterstützen.

Der Einsatz zog sich bis in den Vormittag hinein. Walsrodes Stadtbrandmeister Volker Langrehr und sein Stellvertreter Ralf Köhler machten sich vor Ort ein Bild von der Lage. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Brandursache zu klären.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.