Lokales

/lokales/19-junge-menschen-feiern-examinierung_10_111921036-21-.html/ / 1

Ein besonderer Jahrgang zu besonderen Zeiten: Abschlussfeier in der Walsroder Stadtkirche

19 junge Menschen feiern Examinierung

Alle Examinierten mit Klassenlehrerin Beate Geutjes und Schulleiterin Ulrike Kempe (links außen) und Pflegedirektorin Meike Heins und Geschäftsführer Dr. med. Achim Rogge (außen rechts).Foto: Marielle Wegener/ Heidekreis-Klinikum
Alle Examinierten mit Klassenlehrerin Beate Geutjes und Schulleiterin Ulrike Kempe (links außen) und Pflegedirektorin Meike Heins und Geschäftsführer Dr. med. Achim Rogge (außen rechts).Foto: Marielle Wegener/ Heidekreis-Klinikum
WALSRODE - 26. August 2020 - 10:00 UHR - VON REDAKTION

Es war eine ganz besondere Abschlussfeier für eine, wie Schulleiterin Ulrike Kempe vom Bildungszentrum für Pflege (BiP) des Heidekreis-Klinikums sagte, “außergewöhnliche Klasse in einer außergewöhnlichen Zeit.” Während einer Pandemie und der Hitzewelle erreichten nämlich viele junge Menschen einen Abschluss mit außergewöhnlich guten Noten: 14 Mal wurde die Note 1 vergeben. Und auch Klassenlehrerin Beate Geutjes lobte ihre 19 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9/17: “Sie sind teamfähig, empathisch, mit guten Umgangsformen und einem guten Fachwissen. Ich bin stolz auf Sie.” Ein großes Kompliment kam von den Examinierten auch an ihre Klassenlehrerin, Schulleitung und das gesamte Schulteam und alle unterstützenden Pflegenden und Ärzte zurück.

Eine besondere Klasse in einer besonderen Zeit mit einer besonderen Abschlussfeier: Zum ersten Mal wurde ein Jahrgang in der Stadtkirche Walsrode verabschiedet. “Sich um kranke Menschen zu kümmern, das verdient Anerkennung,” sagte Thorben Bernhard. Der Pastor der Stadtkirche in Walsrode führte in seiner Predigt außerdem an, dass der Beruf auch ein Privileg ist. Auch Pflegedirektorin Meike Heins gab den Absolventen einige gute Wünsche mit auf den Weg: Beitragen zu können, den Zustand ihrer Patienten zu verbessern, Erfahrungen zu sammeln und sich kontinuierlich zu verbessern, damit aus dem Tun eine Kunst wird. Und den Mut, ihre Ziele zu erreichen.

Dr. med. Achim Rogge, Geschäftsführer des Heidekreis-Klinikums, stellte Dankbarkeit und Veränderung in den Fokus seiner Rede. Er sagte: “Sie haben es geschafft und Sie dürfen stolz sein auf Ihre Leistung und sich feiern lassen.” Im Leben gebe es aber immer auch wieder Veränderungen. Wie aber umgehen mit Veränderungen? Das beste Mittel dafür sei zu lernen. “Kein Leben ohne lebenslanges Lernen, gerade in der Medizin”, sagte Rogge.

Folgende Schülerinnen und Schüler des Bildungszentrums für Pflege sind ab dem 1. September examinierte Gesundheits- und Krankenpflegende: Monika Baird, Marie Bilgili, Nico Bostelmann, Michelle Daval, Viktoria Ehrlich, Eva Fernandez Marineira, Pia Prestige Gralher, Amelie Haase (Klinik Falligbostel), Maximilian Heinze (MediClin), Victoria Jung (MediClin), Daniel Keil, Marie Mittag, Yara Obst, Georg Oelfke, Messifa Owovi (MediClin), Nicolai Roggon, Lea Vorwerk, Sandra Wigger, Loretta Lilischkis.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.