Lokales

/lokales/50-handgenaehte-masken-fuer-die-feuerwehr_10_111882235-21-.html/ / 1

Hodenhagenerin näht Mundschutz - und wird am Ende neues Mitglied

50 handgenähte Masken für die Feuerwehr

Für den Einsatz gab es von den Kameraden einen Blumenstrauß und Gutschein für Kunna-Madeleine Friedrich.Foto: Feuerwehren Samtgemeinde Ahlden
Für den Einsatz gab es von den Kameraden einen Blumenstrauß und Gutschein für Kunna-Madeleine Friedrich.Foto: Feuerwehren Samtgemeinde Ahlden
HODENHAGEN - 19. Mai 2020 - 10:00 UHR - VON REDAKTION

Auch bei den ehrenamtlichen Helfern gilt die Maskenpflicht. Da dort Ressourcen ebenfalls begrenzt sind, fühlte sich die Hodenhagenerin Kunna-Madeleine Friedrich berufen, für alle aktiven Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Hodenhagen je eine Stoffmaske zu nähen. Das sind immerhin mehr als 50 Exemplare.

Diese Masken kommen für die freiwilligen Helfer gerade recht, denn neben üblichen Einsätzen wird derzeit unter bestmöglichen Vorkehrungen die “unabdingbare Ausbildung und Inübunghaltung” auch wieder aufgenommen. Eine Abordnung der Hodenhagener Einsatzabteilung bedankte sich bei Kunna-Madeleine Friedrich daher für die sehr willkommene Sachspende mit einem Gutschein und einem Blumenstrauß.

Kunna-Madeleine Friedrich unterstützt schon seit 2016 tatkräftig die Hodenhagener Kinderfeuerwehr “Feuerwusel” und konnte nun sogar als aktive Feuerwehrfrau gewonnen werden. Ortsbrandmeister Achim Ueltzen freut sich über den Personalzuwachs, immerhin hält die Hodenhagener Wehr eine Frauenquote von rund 20 Prozent.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.