bedeckt
6 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/5000-euro-mit-kuchen-kerzen-und-co_10_111815389-21-.html/ / 1

Gut besuchter Weihnachtsmarkt an der Felix-Nussbaum-Schule in Walsrode / Spenden für den guten Zweck

5000 Euro mit Kuchen, Kerzen und Co.

Die Schüler waren mit viel Herzblut und Kreativität dabei.Foto: Felix-Nusbaum-Schule
Die Schüler waren mit viel Herzblut und Kreativität dabei.Foto: Felix-Nusbaum-Schule
WALSRODE - 10. Dezember 2019 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Seit mehr als drei Jahrzehnten läutet die Felix-Nussbaum-Schule die Weihnachtszeit mit ihrem Weihnachtsmarkt ein. Rund 5000 Euro an Spendeneinnahmen sind auch in diesem Jahr wieder für die Walsroder Tafel, das Kinderhospiz Löwenherz in Syke und die Kinderhilfsorganisation Mobile Creches in Indien zusammengekommen.

Angefangen hatte damals alles mit der Idee von Günter Pankoke, für die Organisation Mobile Creches in Indien einen Verkauf an der Schule zu organisieren. Seitdem ist der Träger des Bundesverdienstkreuzes mehrfach selbst nach Indien gereist, um dort die Spendenbeiträge zu übergeben und sich ein Bild von aktuellen Projekten vor Ort zu machen. So ließ es sich Pankoke auch in diesem Jahr nicht nehmen, gemeinsam mit Schulleiter Rüdiger Strack und dem Posaunenchor Bad Fallingbostel mit einem Ständchen den Weihnachtsmarkt zu eröffnen.

Mittlerweile ist aus der Idee eine Institution geworden, “die auch nach über 30 Jahren nicht an Attraktivität verloren hat”, so Schulleiter Rüdiger Strack. Im Vorfeld des Weihnachtsmarkts finden an der Felix-Nussbaum-Schule zwei Projekttage statt, an denen gebastelt, gebacken, dekoriert und geplant wird, damit am Mittwoch ein möglichst hoher Erlös für den guten Zweck erzielt wird. Alle Klassen und Lehrkräfte, aber auch viele Eltern beteiligen sich daran. Schulleiter Strack hob den Stellenwert des Weihnachtsmarkts an der Schule hervor: “Die Schülerinnen und Schüler nehmen durch das projektorientierte Lernen wertvolle Erfahrungen mit, die der alltägliche Unterricht nicht immer bieten kann. Auch das soziale Engagement, etwas ohne Eigennutzen für einen guten Zweck zu tun, ist ein wichtiger Aspekt dabei.”

Auch in diesem Jahr gab es wieder viele Verkaufsstände, an denen Kerzen, Weihnachtsschmuck, Badesalz und weihnachtliche Gewürzmischungen angeboten wurden. Das kulinarische Angebot reichte von Kaffee und Kuchen bis hin zu Bratwurst, Hotdogs und Getränken.

Einen Großteil des Gewinns steuern in jedem Jahr die von Jörg Müller organisierte und ins Leben gerufene Tombola und der Kuchenverkauf in der Mensa bei. Lehrer und Cafeteria-Leiter Kevin Thrien, der jedes Jahr für den Förderverein der Schule einen großen Gewinn erwirtschaftet, organisierte gemeinsam mit Nils Bähne und Zehntklässlern den Kuchenverkauf. “Wir haben dieses Jahr die 50 geknackt und einen neuen Torten-Rekord aufgestellt.” Über die Schülergenossenschaft Genowa konnte man auch Produkte des Vereins Sahel kaufen, handgearbeitete Produkte aus Burkina Faso. Auch andere Schülerfirmen waren aktiv. “Miteinander - füreinander” lud Senioren ins Café ein. Die Schülerfirma “Hannover 96” bot Karten und Fanartikel zum Verkauf an, der Schulsanitätsdienst war einsatzbereit. In diesem Jahr gab es auch eine Tanzeinlage der Walsroder Tanzschule “Step and Jam” sowie Kinderschminken.

Jörg Müller, von Anfang an einer der Organisatoren des Weihnachtsmarktes, zeigte sich wieder sehr zufrieden. “Der Weihnachtsmarkt war wie immer gut besucht, auch viele ehemalige Schüler besuchen ihn in guter Erinnerung.”

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.