Lokales

/lokales/a-27-zwei-schwere-unfaelle_10_111798632-21.html/ / 1

Sieben Menschen teils schwer verletzt

A 27: Zwei schwere Unfälle

Artikelbild
  • Bild 21
HAMWIEDE - 07. November 2019 - 10:39 UHR - VON REDAKTION

Durch zwei schwere Unfälle auf der A 27 wurden am Dienstagnachmittag und frühen Abend vier Menschen leicht und drei Menschen schwer verletzt. Insgesamt entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von fast 90.000 Euro.

Am Nachmittag kam es zwischen dem Parkplatz Hamwiede und der Anschlussstelle Verden-Ost in Fahrtrichtung Cuxhaven zunächst zu einem Unfall zwischen zwei Pkw und einem Lkw. Nach ersten Erkenntnissen scherte der 32-jährige Fahrer eines VW Caddy vom rechten auf den linken Fahrstreifen aus, um einen 46-Jährigen in einem Lkw vor sich zu überholen. Ein 52-Jähriger in einem VW Passat soll zu dem Zeitpunkt bereits auf dem linken Fahrstreifen mit höherer Geschwindigkeit gefahren sein. Der 52-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr auf den Caddy vor sich auf. Durch den Aufprall verlor der 32-Jährige die Kontrolle über den Caddy und schleuderte gegen den Lkw des 46-Jährigen.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehr als 50.000 Euro. Der 52-Jährige aus dem Passat sowie drei Insassen aus dem Caddy im Alter von 24, 32, und 34 Jahren verletzten sich leicht. Ein weiterer Insasse aus dem Caddy, ein 41-Jähriger, zog sich schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten die Unfallopfer in umliegende Krankenhäuser. Die beiden Pkw mussten zudem abgeschleppt werden.

Außerdem wurde die Autobahnmeisterei Fallingbostel aufgrund der Verunreinigung auf der Fahrbahn an die Unfallstelle gerufen. Die Absperrung des rechten Fahrstreifens und die Fahrbahnreinigung wurde von der Autobahnmeisterei in Zusammenarbeit mit zwei weiteren Fachfirmen unternommen.

Kurz vor 19 Uhr konnte nach dem Ende der Arbeiten mit dem Rückbau der Sperrung begonnen werden. Ein 23-jähriger Fahrer eines Ford fuhr nach ersten Erkenntnissen zu diesem Zeitpunkt auf dem rechten Seitenstreifen. Kurz vor dem Beginn der Sperrung wich er aus bislang unklarer Ursache nach rechts in den Seitenstreifen aus und prallte in die Schutzplanke und einen VW Transporter der Autobahnmeisterei. Der 23-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und wurde durch Zeugen aus dem Fahrzeug befreit.

Das Fahrzeug der Autobahnmeisterei wurde durch den Aufprall mehrere Meter weiter auf eine Kehrmaschine geschoben. Ein 40-jähriger Mitarbeiter einer der beteiligten Firmen befand sich demnach zu diesem Zeitpunkt auf der abgesperrten Fahrbahn zwischen den Fahrzeugen, wurde von dem Transporter getroffen und dabei schwer verletzt.

Beide Verletzte wurden von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die A 27 im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt werden. Der Ford als auch der VW Transporter mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird derzeit auf 28.000 Euro beziffert.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.