Lokales

/lokales/ab-2020-radwegbau-an-der-landesstrae-159_10_111627106-21-.html/ / 1

Häuslingen - Altenwahlingen: Straßenbaubehörde strebt Umsetzung im Rahmen der Erneuerung der Ortsdurchfahrt Otersen an

Ab 2020 Radwegbau an der Landesstraße 159?

Radweg-Neubau: Ziel der Bürger und Kommunen ist eine durchgängige Strecke in der gesamten Dorfregion von Bierde bis Wittlohe.red
Radweg-Neubau: Ziel der Bürger und Kommunen ist eine durchgängige Strecke in der gesamten Dorfregion von Bierde bis Wittlohe.red
HäUSLINGEN - 29. November 2018 - 20:00 UHR - VON REDAKTION

Ein für die Gemeinden Böhme und Häuslingen sehr wichtiges Thema steht vor der Realisierung: Seit mehr als 20 Jahren strebt die Gemeinde Häuslingen den Bau eines Radweges an der Landesstraße 159 vom Ortsausgang Groß Häuslingen bis zur Bundesstraße 209 an. Seit elf Jahren ist auch die Gemeinde Böhme bestrebt, an der Landesstraße 159 die Orte Altenwahlingen, Böhme und Bierde mit einem Radweg an das vorhandene Radwegenetz anzubinden. Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige teilt mit, dass es nun konkrete, positive Aussagen von der Niedersächsischen Landesstraßenbauverwaltung in Verden gibt. Von dort wurde avisiert, dass ein Bau des Radweges im zeitlichen Zusammenhang mit der Erneuerung der Ortsdurchfahrt Otersen im Jahre 2020 vorgesehen ist.

Bereits 2007 haben die Gemeinderäte in Häuslingen, Böhme, Hodenhagen, Kirchlinteln und der Samtgemeinde Rethem gleichlautend beschlossen, einen Lückenschluss des Radweges an der L 159 zwischen der L 160 (Kirchboitzen - Verden) und der L 190 (Walsrode - Hodenhagen) anzustreben. Der vorhandene Radweg verbindet derzeit die Orte von Wittlohe über Otersen und Klein Häuslingen bis Groß Häuslingen. Die Gemeinden Böhme und Häuslingen sind zudem seit 2012 mit diversen Planungsleistungen in Vorleistung getreten, um das nächste Teilstück zwischen Groß Häuslingen über die B 209 bis Altenwahlingen zu realisieren. Die Gesamtkosten, die von den beiden Gemeinden übernommen wurden, betragen rund 35.000 Euro. Das Planfeststellungsverfahren wurde in diesem Jahr vom Landkreis Heidekreis vorgenommen. Nun liegen sämtliche Unterlagen vollständig und geprüft bei der Landesstraßenbauverwaltung in Verden vor. Von dort sind die entsprechenden finanziellen Mittel zum Bau beim Land einzufordern, um den Radweg im Jahr 2020 bauen zu können.

Und es soll weitergehen: Im Sommer hat der Rat der Gemeinde Böhme einen Grundsatzbeschluss gefasst, dass als nächstes Teilstück an der L 159 die Strecke zwischen Altenwahlingen über Böhme bis Bierde mit einem Radweg versehen werden soll. Ein entsprechender Antrag wurde an die zuständige Behörde in Verden gerichtet und dem Landkreis, mit der Bitte um entsprechende Berücksichtigung in der Prioritätenliste, überreicht. In dieser Aufstellung der im Heidekreis an Landesstraßen gewünschten Radwege wird dieses Teilstück aktuell auf Platz 4 der noch nicht realisierten und noch nicht der Umsetzung befindlichen Radwege geführt. Das Radwegekonzept der Landesstraßenbaubehörde weist diese Verbindung im vorrangigen Bedarf aus. Wie wichtig ist, hat sich bei der Erstellung er Dorfentwicklungsplanung in der “Dorfregion von Bierde bis Wittlohe” gezeigt. Darin ist der Wunsch nach verbindenden Radweg in allen Orten mit der höchsten Priorität versehen - und zwar nicht erst in 20 Jahren.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.