Lokales

/lokales/ab-ins-15-grad-warme-nass_10_111721882-21-.html/ / 1

Traditionelles Anbaden im Dorfmarker Strandbad / Familienfest zum Auftakt sehr gut besucht

Ab ins 15 Grad “warme” Nass

Eher eine Sache für Mutige: Das Anbaden am Himmelfahrtstag im Dorfmarker Strandbad stand wettertechnisch unter keinen allzu guten Vorzeichen. Wobei sich die die richtigen “Wasserratten” von Kälte nicht abhalten lassen. lip
Eher eine Sache für Mutige: Das Anbaden am Himmelfahrtstag im Dorfmarker Strandbad stand wettertechnisch unter keinen allzu guten Vorzeichen. Wobei sich die die richtigen “Wasserratten” von Kälte nicht abhalten lassen. lip
DORFMARK - 31. Mai 2019 - 13:27 UHR - VON REDAKTION

Drei, zwei eins - und los. Auf geht es ins kühle Nass. Eine erfrischende Abkühlung genießt in der Sommerhitze bestimmt jeder gerne. Jedenfalls so bei 30 Grad Lufttemperatur. Die hart gesottenen Schwimmer in Dorfmark hatten es aber am Himmelfahrtstag nicht ganz so komfortabel, sowohl was die Außen- als auch die Wassertemperatur anbelangte.

Denn das traditionelle Anbaden im Strandbad fand diesmal bei eher widrigen Bedingungen statt: Das Wasser hatte frische 15 Grad Celsius zu bieten, und draußen war es zuweilen windig und auch nicht gerade viel wärmer. Doch das hielt einige Dorfmarker nicht davon ab, sich in die Fluten, vielmehr in den Badeteich, zu stürzen. “Das war echt eine Überwindung”, fand auch Janne Vollmer. “Aber wenn man erst einmal drin ist und den ersten Schock verdaut hat, dann geht es wieder. Aber bloß nicht zu lang.” Der Zwölfjährige ist einer eifrigsten “Anschwimmer”, er ist bereits seit einigen Jahren mit dabei. “Es macht immer wieder Spaß, ins Wasser zu springen”, sagt er. “Aber im Sommer und bei Sonnenschein natürlich noch mehr ...”

Neben dem traditionellen Anbaden boten die Verantwortlichen jedoch noch mehr: ein Familienfest mit großer Hüpfburg, Beachvolley- und -handball, Tretbooten und Wasserfahrrädern. Zudem gab es Gegrilltes, Kaffee und selbst gebackenen Kuchen sowie kühle Getränke. “Ich weiß gar nicht, was hier los gewesen wäre, wenn die Sonne noch raus gekommen wäre”, fragte sich auch Harm-Jochen Wittenberg, der für die Musik und zusammen mit den Mitgliedern vom Verein Strandbad Dorfmark für die gute Stimmung zuständig war.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.