Lokales

Erziehung von Hausfrauen im Nationalsozialismus: “Niemand soll hungern, aber niemand soll schlemmen”

Aber bitte ohne Sahne ...

Anweisung zu Verzicht und Sparsamkeit: Die NS-Frauenschaftsleiterin startete eine “Erziehungsaktion” für Hausfrauen. Motto: “Niemand soll hungern, aber niemand soll schlemmen.” Foto: manfredrichter - pixabay
Anweisung zu Verzicht und Sparsamkeit: Die NS-Frauenschaftsleiterin startete eine “Erziehungsaktion” für Hausfrauen. Motto: “Niemand soll hungern, aber niemand soll schlemmen.” Foto: manfredrichter - pixabay
BENEFELD - 20. April 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Nicht alltägliche Unterlagen aus der Zeit des Nationalsozialismus sind oftmals aufschlussreich. Sie erlauben Einblicke in den Zeitgeist. In der WZ-Reihe “Historische Geschichten” stellt der Benefelder Heinz Steudle vier Schriftstücke näher

Sie haben erst 6% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat