Lokales

/lokales/abschied-aus-der-grundschule-mit-vielen-blumen_10_111675021-21-.html/ / 1

Lehrerin Stefanie Fischer verlässt Schwarmstedt und wird andernorts Schulleiterin / Tränenreiche Feier

Abschied aus der Grundschule mit vielen Blumen

Musikalisch verabschiedete sich das Kollegium nach fünfeinhalb Jahren von Stefanie Fischer.red
Musikalisch verabschiedete sich das Kollegium nach fünfeinhalb Jahren von Stefanie Fischer.red
SCHWARMSTEDT - 03. März 2019 - 16:30 UHR - VON REDAKTION

“Kaum zu glauben, dass Sie schon fünfeinhalb Jahre an unserer Schule sind”, erklärte die Leiterin der Wilhelm-Röpke-Grundschule Schwarmstedt, Petra Keil, und merkte an, Stefanie Fischer habe die Schule mit ihrer Arbeit enorm erweitert. Sie dankte der jungen Lehrerin für ihr Engagement und wünschte, sie möge viel Schwung mitnehmen und sich bewahren. Schüler und Lehrerkollegium mussten sich von Stefanie Fischer verabschieden, da sie Schwarmstedt verlässt, um an einer anderen Schule Leiterin zu werden.

Dabei flossen ganz ohne Schauspielerei Tränen auf beiden Seiten. Als Klassenlehrerin war die Pädagogin ebenso beliebt wie im Deutsch-, Kunst- und Religionsunterricht und bei “ihren” Theaterkindern im Ganztag. “Du bist unbezahlbar und bleibst unser Theaterheld”, sagten die Kinder der AG. Gabi Edel und Olessja Geidt, die Stefanie Fischer bisher unterstützt haben und die AG nun allein weiterführen, sind sicher, sie hin und wieder als Zuschauer begrüßen zu dürfen, denn die Schauspielerei zählt zu ihren liebsten Hobbys. Sie brachte sogar Requisiten von ihrer eigenen Bühne mit in die Schule.

Auch Kinder aus verschiedenen Klassen versuchten, der ausscheidenden Lehrerin den schweren Abschied mit Darbietungen und Geschenken zu versüßen. Ein Einhorn zur Adoption durfte Stefanie Fischer ebenso mitnehmen wie bunte Blumen- und Eulengrüße, die für “alles danken, was du uns beigebracht hast”. Die Kinder sangen zum Abschied “Wir Kinder sagen tschüss, goodbye, die Schwarmstedt-Zeit ist nun vorbei”, und auch das Kollegium hatte extra einen Song umgeschrieben und eingeübt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.