Lokales

/lokales/abstriche-im-vorbeifahren_10_112015188-21-.html/ / 1

Kontaktlos, einfach und sicher: Corona-Schnelltests nun auch im Drive-in in Walsrode möglich

Abstriche im Vorbeifahren

Corona-Schnelltests nun auch im Drive-in in Walsrode möglich. Foto: Hachmeister
  • Bild 21
Corona-Schnelltests nun auch im Drive-in in Walsrode möglich. Foto: Hachmeister
WALSRODE - 19. April 2021 - 16:02 UHR - VON ALESSA HACHMEISTER

Pommes, Burger, Milchshakes: Wer das Wort “Drive-in” hört, der wird im ersten Moment bestimmt an Schnellrestaurants und fettiges Essen denken. Der neu eröffnete Drive-in in Walsrode hat jedoch rein gar nichts mit Fast Food zu tun. Die Menschen, die in ihren Autos in die Albrecht-Thaer-Straße 1b kommen und sich in die Schlange aus Fahrzeugen einreihen, warten nicht etwa auf eine Mahlzeit, sondern auf einen kostenfreien Corona-Schnelltest.

Im Zuge der bundesweiten Testoffensive zur möglichst schnellen Eindämmung des Corona-Virus, sind Bürgerinnen und Bürger dazu angehalten, sich in regelmäßigen Abständen auf das Virus zu testen. Möglichkeiten, einen Abstrich machen zu lassen, gibt es mittlerweile viele. So bieten beispielsweise zahlreiche Apotheken und Arztpraxen im Heidekreis kostenlose Schnelltests an. “Auch wir wollen unseren Teil dazu beisteuern, um die Pandemie zu beenden”, erklärt Hanno von Koschitzky, Facharzt für Chirurgie in Walsrode. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern Jan Engehausen und Dr. Hannes Rüter hat er sich überlegt, auf welche Art und Weise man die Corona-Tests und vor allem ihren Ablauf noch sicherer gestalten könnte. Ihr Ergebnis: Testen im Drive-in.

Gesamter Test-Prozess dauert nur wenige Minuten

Wer sich in seinem eigenen Auto testen lassen möchte, der muss zuvor online einen Termin buchen. Die freien Zeiten finden Interessierte unter www.testzentrum-walsrode.de. Dort kann dann ein passender Zeitpunkt für den sogenannten Check-in ausgewählt werden. Nachdem die Kontaktdaten angegeben wurden, erhält man eine Bestätigungsmail für den ausgewählten Termin. “Diese Mail und einen gültigen Ausweis muss man dann mitbringen, wenn man zum Testen bei uns vorbeikommt”, erklärt Dr. Hannes Rüter, Zahnarzt in Walsrode. Nachdem die Dokumente geprüft wurden, kann sofort getestet werden - der Abstrich wird dabei direkt am Autofenster gemacht und danach mit einem Teststreifen ausgewertet. Es ist dabei nicht nötig, aus dem Fahrzeug auszusteigen. “Dann kann man das Gelände auch schon direkt wieder über den Parkplatz verlassen”, erklärt Jan Engehausen den Ablauf. Nach rund 15 Minuten gibt es bereits das Ergebnis des Schnelltests als E-Mail oder SMS direkt auf das Smartphone.

Drive-in bietet viele Vorteile

Für Hanno von Koschitzky, Jan Engehausen und Dr. Hannes Rüter hat das Drive-in-Konzept einen ganz klaren Vorteil. “Wir umgehen jeden möglichen Kontakt mit anderen Leuten und wickeln alles komplett papierlos ab”, fasst Hanno von Koschitzky die Vorteile zusammen. Außerdem sei das Testen im Auto nicht nur sicher, sondern gleichzeitig sehr effizient. Bei voller Auslastung könne man bis zu 50 Personen in einer Stunde testen. So sei beispielsweise auch eine Zusammenarbeit mit regionalen Firmen möglich, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig testen lassen möchten, erklären die Initiatoren. Bei entsprechend hoher Nachfrage könne man theoretisch noch weitere Zeiträume für Testungen anbieten. “Aber dafür brauchen wir dann noch ein paar Unterstützer und Mitarbeiter. Wer Interesse hat, darf sich also bei uns melden”, so Koschitzky.

Kontakt zu den Initiatoren

Wer sich im Drive-in testen lassen möchte, der findet alle möglichen Timeslots online unter www.testzentrum-walsrode.de. Der Drive-in ist zu finden unter der Adresse Albrecht-Thaer-Straße 1b, 29664 Walsrode. Größere Gruppen und Firmen können sich per E-Mail unter info@schnelltest-walsrode.de an die Initiatoren wenden. Und auch Unterstützer können so Kontakt aufnehmen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.