Lokales

/lokales/adfc-mit-neuem-vorstand-und-guten-ideen_10_112069512-21-.html/ / 1

Ziel: Förderung des Radverkehrs im Heidekreis

ADFC mit neuem Vorstand und guten Ideen

Der neue Vorstand des ADFC: Doris Blume-Winkler, Joachim Dierks, Ingrit Böhling (von links).Foto: ADFC
Der neue Vorstand des ADFC: Doris Blume-Winkler, Joachim Dierks, Ingrit Böhling (von links).Foto: ADFC
WALSRODE - 12. September 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Bei der Jahreshauptversammlung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) berichtete der erste Vorsitzende Joachim Dierks über das vergangene Jahr. Unter anderem konnte neben den Radtouren in Soltau erfolgreich eine Aktion für mehr Sicherheit für Radler im Verkehr gestartet werden: “Sie fahren mit Abstand am besten” - so wurde auf vier großen Bannern über den Straßen für den rechtlich vorgeschriebenen 1,5 Meter großen Sicherheitsabstand beim Überholen von Fahrradfahrerinnen und -fahrern geworben.

Die Versammlung hatte auch über Anträge zu entscheiden. Inhaltlich ging es darum, den Vorstand mit Beisitzern zu erweitern, um den vielfältigen Aufgaben auch zukünftig gerecht zu werden. Die Mitglieder entschieden sich jedoch gegen die Erweiterung des Vorstands und schlugen stattdessen die Gründung von Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Themen vor. Bei den Wahlen wurde Doris Blume-Winkler aus Soltau zur zweiten Vorsitzenden gewählt.

Neben den seit Jahren bewährten und geschätzten geführten Radtouren möchte sich der ADFC zukünftig auch für die Förderung des Radverkehrs im Heidekreis einsetzen. Es gebe viele Chancen und Möglichkeiten, die Herausforderungen zukünftiger Mobilität zu lösen. Viele Städte und Gemeinden in Deutschland hätten hervorragende Erfolge zur Steigerung der Lebensqualität in den Innenstädten erzielt. Diese Anregungen im Heidekreis einzubringen und bei Politik, Behörden und der Bevölkerung zu bewerben sei ein Beitrag zur Zukunftsgestaltung, so Doris Blume-Winkler.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.