Lokales

Bioabfall soll ab 2022 zur Energiegewinnung genutzt werden / Für die Gärreste wird ein innovativer Mitstreiter gesucht

AHK setzt auf Biogasanlage in Benefeld

Rund 12.000 Tonnen Bioabfälle: Auf den Anlagen in Benefeld (Foto) und Munster werden diese Abfälle bislang kompostiert. Ab 2022 sollen sie zur Energiegewinnung dienen – und auch die anfallenden Gärreste sollen nachhaltig genutzt werden.  jr
Rund 12.000 Tonnen Bioabfälle: Auf den Anlagen in Benefeld (Foto) und Munster werden diese Abfälle bislang kompostiert. Ab 2022 sollen sie zur Energiegewinnung dienen – und auch die anfallenden Gärreste sollen nachhaltig genutzt werden. jr
BENEFELD - 13. Februar 2018 - 20:00 UHR - VON JENS REINBOLD

Bei der Verwertung des Bioabfalls will die Abfallwirtschaft Heidekreis (AHK) neue Wege gehen – und setzt dabei auf eine Biogasanlage mit anschließender innovativer Verwertung der Gärreste. Was genau mit diesen Gärresten geschehen

Sie haben erst 22% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt anmelden
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Nur 8,90 € pro Monat