Lokales

Immer mehr Hürden: Es sieht so aus, als würde der Airbus, der zum Frühstücksrestaurant umgebaut werden soll, noch eine Weile in Langenhagen bleiben.

Airbus-Transport: “Es ist ein Trauerspiel”

Mittlerweile ist das Flugzeug um viele Bauteile “leichter” geworden: Trotzdem wird der Transport des Rumpfes mit einem Durchmesser von 5,64 Metern eine Herausforderung. Doch erstmal müssen alle Genehmigungen vorliegen. Archiv-Foto: Serengeti-Park
Mittlerweile ist das Flugzeug um viele Bauteile “leichter” geworden: Trotzdem wird der Transport des Rumpfes mit einem Durchmesser von 5,64 Metern eine Herausforderung. Doch erstmal müssen alle Genehmigungen vorliegen. Archiv-Foto: Serengeti-Park
HODENHAGEN - 04. Juli 2022 - 15:15 UHR - VON JOHANNA SCHEELE

In der Theorie würde der Airbus, den sich der Serengeti-Park im vergangenen Jahr gekauft hat, in diesen Tagen in Richtung Hodenhagen rollen und könnte dann endgültig in das geplante Frühstücksrestaurant verwandelt werden. Doch die Praxis sieht anders

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung