Lokales

Wie eh und je: Vom WC auf den Acker - Kläranlage Schwarmstedt besteht seit 50 Jahren

Als die Sickergruben überflüssig wurden

Nicht “die Drei von der Tankstelle”, sondern “die Vier von der Kläranlage” stehen hier auf der Brücke vom Belebungsbecken (von links): Thomas Priebe, Volker Bostel, Heiner Thieße und Betriebsleiter Michael Albrecht. Foto: Ruth Hildebrandt
Nicht “die Drei von der Tankstelle”, sondern “die Vier von der Kläranlage” stehen hier auf der Brücke vom Belebungsbecken (von links): Thomas Priebe, Volker Bostel, Heiner Thieße und Betriebsleiter Michael Albrecht. Foto: Ruth Hildebrandt
SCHWARMSTEDT - 24. März 2021 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Vor 50 Jahren landete das Abwasser von Haushalten aus Schwarmstedt und umzu meist in Sickergruben. Dann wurde das Klärwerk errichtet - und in den folgenden Jahrzehnten stetig ausgebaut. So gut, dass es auf ein weiteres Bevölkerungswachstum vorbereitet ist.“Strom kommt aus der Steckdose, Wasser aus dem Wasserhahn.” So einfach sehen nicht

Sie haben erst 5% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.