Lokales

Dr. Wilhelm Poppe wurde 1944 verhaftet, weil er ausländische Sender gehört hatte

Als Radiohören eine schwere Straftat sein konnte

Der Rethemer Oberlehrer Dr. Wilhelm Poppe wurde 1944 wegen des Hörens von “Feindsendern” angezeigt und in Haft genommen. Als politischen Häftling beriefen ihn die Engländer nach Kriegsende in den örtlichen Entnazifizierungsausschuss. Foto: Sammlung Wilhelm Richter/Stadtarchiv Rethem
Der Rethemer Oberlehrer Dr. Wilhelm Poppe wurde 1944 wegen des Hörens von “Feindsendern” angezeigt und in Haft genommen. Als politischen Häftling beriefen ihn die Engländer nach Kriegsende in den örtlichen Entnazifizierungsausschuss. Foto: Sammlung Wilhelm Richter/Stadtarchiv Rethem
RETHEM - 22. Juni 2020 - 18:00 UHR - VON DIRK MEYLAND

Am 7. September 1939 erging eine “Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen” im Deutschen Reich. Das Hören ausländischer Sender war seitdem offiziell illegal und unter Strafe gestellt. Der Rethemer Wilhelm Poppe riskierte es trotzdem

Sie haben erst 5% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt anmelden
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Nur 8,90 € pro Monat