Lokales

/lokales/altenwahlinger-wieder-erfolgreich_10_111730758-21-.html/ / 1

Leistungswettbewerbe der Rethemer Feuerwehren: Sieben Teams zeigen auf der Scheibenwiese ihr Können

Altenwahlinger wieder erfolgreich

Altenwahlinger in Aktion: Das Team zeigte die beste Leistung beim Feuerwehrwettbewerb auf der Rethemer Scheibenwiese.bä (2)
Altenwahlinger in Aktion: Das Team zeigte die beste Leistung beim Feuerwehrwettbewerb auf der Rethemer Scheibenwiese.bä (2)
RETHEM - 18. Juni 2019 - 07:30 UHR - VON REDAKTION

Eine ausgelassene Stimmung herrschte zum Ende des Wettkampftages am Freitag auf der Rethemer Scheibenwiese. Besonders bei den Altenwahlingern war der Jubel groß, denn ihrer Wehr war es gelungen, den Erfolg des Vorjahres bei den Leistungswettbewerben der Rethemer Feuerwehren zu wiederholen.

Angetreten waren sieben Teams, einzig Häuslingen fehlte. Dafür war Rethem gleich mit drei Teams am Wettkampf beteiligt - eines davon war ein besonderes: Diese Mannschaft bestand nur aus “Feldmännern”, also Männern und einer Frau, die diesen Nachnamen tragen.

Ausgetragen wurden die Wettkämpfe nach der neuen Wettbewerbsordnung, die nun schon im zweiten Jahr Bestand hat und an die sich offensichtlich alle schon gewöhnt haben. Es gab zwei Module, die zu bewältigen waren: Zum einen die Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten. Eingebaut war ein Handicap, das vorsah, dass die Übung unterbrochen und ein defekter Schlauch ausgewechselt werden musste. Dann galt es, per Strahlrohr möglichst viel Wasser innerhalb einer bestimmten Zeit in einen Plastikbehälter zu befördern. Beim zweiten Modul ging es um die Kuppelung einer Saugleitung.

Sowohl Wolfgang Leseberg in Vertretung von Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige als auch Gemeindebrandmeister Georg Mahler zeigten sich beeindruckt von der Effizienz, die alle Mannschaften an den Tag legten. Beide fanden lobende Worte für den Ausrichter, alles habe “picobello” geklappt.

Leseberg konnt darüber hinaus einer angenehmen Pflicht nachkommen: Im vergangenen Sommer waren mehrere Wehren beim Moorbrand im Emsland bei Vechta zum Einsatz gekommen. Dafür gab es jetzt Urkunden und ein Dankeschön. Dann konnte endlich der “Pott” überreicht werden, der umgehend gefüllt und herumgereicht wurde. Dazu beigetragen den Pokal erneut gewinnen zu können, hatten Hannes Bunke, Daniel, Marek und Yannik Sprengel, Lukas Schultz und Marvin Precht. Das Ergebnis sah folgendermaßen aus: 1. Altenwahlingen, 2. Böhme/Bierde, 3. Frankenfeld, 4. Rethem II 5. Rethem I, 6. Rethem III, 7. Bosse.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.