Lokales

/lokales/antje-bassenhorst-folgt-karen-maerz_10_111636707-21-.html/ / 1

60-jähriges Bestehen des DRK-Ortsvereins Rethem: Termin ging unter

Antje Bassenhorst folgt Karen März

Links die neue Vorsitzende Antje Bassenhorst, rechts ihre Vorgängerin Karen März. bä
Links die neue Vorsitzende Antje Bassenhorst, rechts ihre Vorgängerin Karen März. bä
RETHEM - 20. Dezember 2018 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Am dritten Adventssonntag lädt der DRK-Ortsverein Rethem traditionsgemäß zu seiner Adventsfeier ein, die gleichzeitig die Jahreshauptversammlung ist. In deren Mittelpunkt standen diesmal die Vorstandswahlen. Jahrelang hatte es da keine großen Veränderungen gegeben, das war diesmal anders, denn Karen März, die erste Vorsitzende, trat nach fast 23 Jahren von ihrem Amt zurück. Die scheidende Vorsitzende bedankte sich noch einmal bei den zahllosen Helfern und Unterstützern, die vor allem bei den Blutspendeterminen gefordert und fast alle anwesend waren. Dennis Protz, Vorsitzender der Kreisbereitschaft, überbrachte Grüße des Kreisverbandes und hob hervor, dass es immer schwieriger werde, Menschen zu finden, die sich für die Vorstandsarbeit zur Verfügung stellten, und er habe sich sehr gefreut, als ihm zu Ohren gekommen sei, dass die Rethemer mit Antje Bassenhorst eine Nachfolgerin für Karen März gefunden hätten.

Anneliese Dittmers, Kassiererin, Anita Rabe, Schriftführerin, und Margarete Otterstätter zweite Vorsitzende, wurden wiedergewählt. Protz hob hervor, wie wichtig die Rolle des DRK auch hinsichtlich der Arbeit für die Gemeinschaft sei, man sei ein Helfer im Kampf gegen die Einsamkeit. Zur Erheiterung trug Rethems Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige bei, mit einer Geschichte, in der berichtet wird, wie “Rudolph” (the red nose reindeer) seine Berühmtheit erlangte.

Margarete Otterstätter erwähnte, dass der Rethemer Ortsverein 2018 sein 60-jähriges Bestehen hätte feiern können, doch das sei etwas untergegangen. In diesem Zeitraum hatte es 148 Spendentermine gegeben mit über 15.000 Spendern. Darauf könne man stolz sein. 2018 hatte man drei Mal zu Blutspenden aufgerufen, 2019 sind vier Termine vorgesehen: der 15. März, 28. Juni, 20. September und 13. Dezember. 2018 seien 223 Spender erschienen, für 14 von ihnen war es das erste Mal. Beim letzten Blutspendetermin vor wenigen Tagen kamen insgesamt 70 Personen.

Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt der Wichtel aus Rethem-Moor mit ihrem Musical “Deutschland sucht den Weihnachtsmann”.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.