Lokales

Die Hundeattacke vom 3. Februar in Walsrode, bei der ein 58-jähriger Mann schwer verletzt worden war, sei vorhersehbar gewesen, finden Nachbarn. Sie berichten von etlichen Vorfällen mit den zwei Kampfhunden und fragen nach der Verantwortung von Behörden.

Anwohner aus der Vorbrück berichten von Jahren in Angst

Charly geht es wieder gut: Auch der Mops von Marco Tietten wurde Opfer der freilaufenden Hunde. Immer wieder seien sie umhergestreunert - trotz Auflagen der Stadt. Fotos: Reinbold
Charly geht es wieder gut: Auch der Mops von Marco Tietten wurde Opfer der freilaufenden Hunde. Immer wieder seien sie umhergestreunert - trotz Auflagen der Stadt. Fotos: Reinbold
WALSRODE - 18. Februar 2022 - 13:01 UHR - VON JENS REINBOLD

Nach der Hundeattacke auf einen 58-jährigen Walsroder, der nach zahlreichen Operationen noch immer im Krankenhaus behandelt wird,

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung