Lokales

/lokales/arbeitslosenquote-im-januar-gestiegen_10_111656334-21-.html/ / 1

Agentur für Arbeit Celle: Zahl der Erwerbslosen lag vor einem Jahr allerdings deutlich höher

Arbeitslosenquote im Januar gestiegen

Die Grafik zeigt die Arbeitslosenzahlen und -quoten in den Geschäftsstellen.red
Die Grafik zeigt die Arbeitslosenzahlen und -quoten in den Geschäftsstellen.red
WALSRODE - 31. Januar 2019 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Der Arbeitsmarkt zeigt sich im Gegensatz zum Winterwetter nicht trübe, sondern sorgt für Lichtblicke. Bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle waren im Januar 10.336 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm zwar gegenüber Dezember um 867 Personen, plus 9,2 Prozent, zu, der Vergleich zum Januar des vergangenen Jahres ergab aber 660 Erwerbslose weniger, minus 6,0 Prozent. Die Arbeitslosenquote stieg auf 6,2 Prozent nach 5,7 Prozent im Dezember, vor einem Jahr war sie aber mit 6,7 Prozent deutlich höher ausgefallen.

“Ein Anstieg der Arbeitslosigkeit ist im Januar üblich”, sagt Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle. “Der Jahreswechsel, der bei Kündigungsfristen nach längerer Beschäftigung bedeutsam ist, und das Ausbildungsende der dreieinhalbjährigen Ausbildungsgänge sind typische Einflussfaktoren. Eine weiterhin hohe Arbeits-kräftenachfrage und das Unterschreiten der Erwerbslosenzahlen des Vorjahres setzen die positive Entwicklung der letzten Monate fort.”

Für junge Menschen, die im Sommer die Schule beenden werden und eine Ausbildung beginnen wollen, beginnt mit den Zwischenzeugnissen Ende Januar die heiße Bewer-bungsphase. Daher bietet die Agentur für Arbeit Celle in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter im Landkreis Celle eine Veranstaltung für junge Berufseinsteiger an: Am 11. Februar dreht sich in der Congress Union Celle von 10 bis 13 Uhr alles um die Hotel- und Gastronomiebranche - Besucher haben die Möglichkeit, mit ihren künftigen Ausbildern bei Mitmachaktionen ins Gespräch zu kommen und erleben Interviews zu verschiedenen gastronomischen Themen oder können sich in einer Tablet-Lounge selbstständig über Aussteller oder weitere Themen informieren. Die Berufsberater und Ansprechpartner des Jobcenters sind ebenfalls vor Ort und informieren zu den Themen der Aus- und Weiterbildung.

Im Dezember waren im Heidekreis 4658 arbeitslose Personen gemeldet und damit 489 Personen (11,7 Prozent) mehr als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Rückgang um 14 Personen (0,6 Prozent). Die Arbeitslosenquote stieg auf 6,2 Prozent. Vor einem Jahr hatte die Quote 6,4 Prozent betragen.

Von den Agenturen für Arbeit in Soltau und Walsrode wurden 1896 Arbeitslose betreut. Im Vergleich zum Dezember stieg die Zahl der Arbeitslosen um 61 Personen (23,5 Prozent), und verglichen mit Dezember vergangenen Jahres stieg sie um 13 Personen (0,7 Prozent). Beim kommunalen Jobcenter Heidekreis waren 2762 Erwerbslose gemeldet und damit 138 Personen (4,9 Prozent) mehr als vor einem Monat und 91 Personen (3,2 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

468 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im Januar arbeitslos gemeldet, 39 Personen (9,1 Prozent) mehr als vor einem Monat. Verglichen mit Januar 2018 sank die Arbeitslosenzahl bei dieser Personengruppe um 29 Personen (5,8 Prozent).

1214 Arbeitslosmeldungen erfolgten im Januar, 249 sogenannte Zugänge (26,0 Prozent) mehr als im November und 151 Zugänge (14,2 Prozent) mehr als im Januar 2018. Im Gegenzug wurden 719 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit verzeichnet, 82 Abgänge (10,0 Prozent) mehr als im Vormonat und fünf Abgänge (0,7 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Erfasst werden auch alle Geflüchteten, die sich um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind. Bei den Agenturen für Arbeit Soltau und Walsrode und beim Jobcenter im Heidekreis waren im Oktober 669 Geflüchtete gemeldet.

Die Agentur für Arbeit veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber beispielsweise im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Die Unterbeschäftigung im Heidekreis betraf 6636 Personen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.