Lokales

/lokales/arbeitsmarkt-langer-weg-bis-zu-vor-corona-niveau_10_111947367-21-.html/ / 1

Arbeitslosenquote liegt im Oktober im Heidekreis bei insgesamt 3,5 Prozent

Arbeitsmarkt: Langer Weg bis zu “Vor-Corona-Niveau”

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Heidekreis im Vergleich zum Vorjahr. Grafik: Agentur für Arbeit Celle
Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Heidekreis im Vergleich zum Vorjahr. Grafik: Agentur für Arbeit Celle
WALSRODE - 31. Oktober 2020 - 07:00 UHR - VON REDAKTION

Die sonst übliche Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt ist 2020 nicht zu spüren. Das stellt die Agentur für Arbeit Celle klar - und untermauert die Aussage mit reichlich Zahlen.

Im Oktober waren im Heidekreis insgesamt 4475 arbeitslose Personen gemeldet und damit 162 Personen (3,5 Prozent) weniger als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Anstieg um 839 Personen (23,1 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank auf 5,9 Prozent. Vor einem Jahr hatte die Quote 4,8 Prozent betragen.

Herbstbelebung fällt 2020 aus

Die Herbstbelebung entfalle Corona-bedingt und sorge für viele frischausgebildete Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt im Agenturbezirk, die nach ihrem Ausbildungsende noch nicht wieder in ein Arbeitsvertragsverhältnis gekommen sind. Die Konjunktur entwickle sich träge im getrübten Pandemie-Herbst und sorge weiterhin für einen mäßigen Bedarf an Arbeitskräften und insbesondere an Fachkräften, so Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle. Unternehmen sollten eine vorausschauende Personalpolitik verfolgen und Weiterbildungsangebote in Anspruch nehmen.

Von den Agenturen für Arbeit in Soltau und Walsrode wurden 1648 Arbeitslose betreut. Im Vergleich zum September verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen um 81 Personen (4,7 Prozent), und verglichen mit Oktober vergangenen Jahres stieg sie um 357 Personen (27,7 Prozent). Beim kommunalen Jobcenter Heidekreis waren 2827 Erwerbslose gemeldet und damit 81 Personen (2,8 Prozent) weniger als vor einem Monat und 482 Personen (20,6 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. 481 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im Oktober arbeitslos gemeldet, 84 Personen (14,9 Prozent) weniger als vor einem Monat. Verglichen mit Oktober 2019 stieg die Arbeitslosenzahl bei dieser Personengruppe um 134 Personen (38,6 Prozent).

Weniger Arbeitslosmeldungen als im September, aber viel mehr als vor einem Jahr

821 Arbeitslosmeldungen erfolgten im Oktober, 14 sogenannte Zugänge (1,7 Prozent) weniger als im September und 48 Zugänge (6,2 Prozent) mehr als im Oktober des vergangenen Jahres. Im Gegenzug wurden 983 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit verzeichnet, 41 Abgänge (4,0 Prozent) weniger als im Vormonat und 104 Abgänge (11,8 Prozent) mehr als vor einem Jahr.

Im Oktober wurden im Heidekreis 219 Arbeitsangebote neu aufgenommen, 20 Stellen (10,1 Prozent) mehr als im September. Der Vergleich zum Oktober des Vorjahres zeigte jedoch ein Minus von 39 Stellenangeboten (15,1 Prozent). Insgesamt waren 1199 freie Stellen aus dem Heidekreis im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, 71 Stellen (5,6 Prozent) weniger als im September und 231 Stellen (16,2 Prozent) weniger als im Oktober des vergangenen Jahres.

Die Arbeitsagentur veröffentlicht neben der gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu Arbeitslosen Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber beispielsweise im Rahmen arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen gefördert werden. Die Unterbeschäftigung betraf im Heidekreis 5900 Personen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.