Lokales

/lokales/arbeitsreiches-wochenende-fuer-die-einsatzkraefte_10_111830155-21.html/ / 1

Zwölfmal mussten die Freiwilligen Feuerwehren zwischen Freitag- und Montagmorgen ausrücken

Arbeitsreiches Wochenende für die Einsatzkräfte

benekamp - stock.adobe
benekamp - stock.adobe
WALSRODE - 13. Januar 2020 - 20:00 UHR - VON REDAKTION

Seit Freitag mussten die Freiwilligen Feuerwehren im Heidekreis zu mehreren Einsätzen ausrücken. Los ging es am Freitagmorgen um 2.45 Uhr in Bad Fallingbostel, dort hatte die Brandmeldeanlage eines Betriebes ausgelöst. Gegen 14 Uhr rief dann eine ausgelöste Brandmeldeanlage in Oerbke die Feuerwehr auf den Plan.

Am Abend rückte die Ortsfeuerwehr Munster zur Unterstützung des Rettungsdienstes mit dem Stichwort “Tragehilfe” aus. Der letzte Einsatz am Freitag, eine Notfalltüröffnung, wurde gegen Mitternacht von den Ehrenamtlichen in Soltau abgearbeitet.

Kurz danach, am Sonnabend gegen 0.30 Uhr, rückte erneut die Feuerwehr in Munster aus, dieses Mal zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Supermarkt.

In Niederhaverbeck brannte auf einem bewohnten Gehöft ein Wohnwagen komplett aus (WZ berichtete). Am Sonntag rückten die Kräfte in Walsrode gegen 12.30 Uhr ins “Musikerviertel” aus, da der Rettungsdienst unterstützt werden musste. Ein Patient sollte schonend aus seiner Wohnung getragen werden. Gegen 17.15 Uhr wurden die Feuerwehren Soltau, Dittmern-Deimern und Wolterdingen mit dem Stichwort “Rauchentwicklung in Gebäude” zu einem Mehrfamilienhaus in die Moorstraße gerufen. Gegen 22 Uhr gab es einen Einsatz für die Honerdinger Kräfte, ein Zugführer des Erixx meldete, dass er zwischen Walsrode und Bad Fallingbostel irgendetwas überfahren hätte. Die Nachsuche durch die Polizei und Feuerwehr ergab, dass es sich dabei um ein Reh handelte.

Um kurz vor 4 Uhr kam es dann am Montagmorgen zu einem umfangreichen Einsatz für die Freiwilligen im Stadtgebiet Schneverdingen, da in Heber ein Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen gemeldet wurde.

Dort brannte unter dem Carport ein Auto. Die Flammen konnten schnell von den ausgerückten Kräften aus Heber, Ehrhorn-Wintermoor, Zahrensen und Schneverdingen gelöscht werden. Polizeibeamte nahmen im Rahmen der Nahbereichsfahndung noch auf der Anfahrt eine Tatverdächtige fest. Der Schaden am Fahrzeug wird auf rund 3000 Euro geschätzt.

Keine halbe Stunde später kam es zu einer Alarmierung in Walsrode: In einem Mehrfamilienhaus in der Lindenstraße brannte in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eine Matratze. Der Bewohner hatte diese vor Ankunft der Feuerwehr bereits auf den Balkon gezogen, wo sie gelöscht wurde. Das Gebäude wurde mit dem Überdrucklüfter rauchfrei gemacht.

Um 5 Uhr wurde dann in Nienhagen ein Notfall hinter verschlossener Tür gemeldet, die Wehr musste dort allerdings nicht tätig werden. Insgesamt wurden so seit Freitag 12 Einsätze von der Freiwilligen Feuerwehr im Heidekreis von Nienhagen bis Niederhaverbeck abgearbeitet.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.