Lokales

/lokales/auf-den-spuren-von-arno-schmidt_10_112024201-21-.html/ / 1

Forum Bomlitz veranstaltet Führung am kommenden Sonntag

Auf den Spuren von Arno Schmidt

Die Zeit für den Schriftsteller in Benefeld war nicht immer einfach.Foto: Forum Bomlitz
Die Zeit für den Schriftsteller in Benefeld war nicht immer einfach.Foto: Forum Bomlitz
BENEFELD - 13. Mai 2021 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Er ist einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Nachkriegszeit und ganz bestimmt einer der ungewöhnlichsten. Fünf Jahre lang lebte Arno Schmidt mit seiner Frau Alice nach dem Zweiten Weltkrieg in dem Gutshaus der Cordinger Mühle in Benefeld. Dort entstanden unter anderem die Werke “Brand‘s Haide” und “Leviathan”. Benefeld und die Umgebung waren später Hintergrund für die Trilogie “Nobodaddy‘s Kinder”, deren dritter Teil die Erzählung “Schwarze Spiegel” ist.

Die Lebensumstände auf dem Mühlenhof waren in dieser Zeit beengt: Mit zwölf Parteien und insgesamt fast 40 Personen - vorwiegend Flüchtlingen aus dem Osten - musste der Wohnraum in dem Gutshaus geteilt werden. Für den Schriftsteller Arno Schmidt waren es unzureichende Arbeitsbedingungen. Der Zwang, seinen Lebensunterhalt mit Nebentätigkeiten verdienen zu müssen, war ein weiteres Erschwernis.

Bei einer etwa zweistündigen Führung des Kulturvereins Forum Bomlitz werden Schauplätze aus den Novellen “Schwarze Spiegel” und “Aus dem Leben eines Fauns” und aus der Benefelder Zeit von Arno Schmidt besucht und erläutert. Sie startet am Sonntag, 16. Mai, um 15 Uhr an der Cordinger Mühle in Benefeld (Am Mühlenhof 8A) und ist kostenlos. Coronabedingt ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt. Eine Anmeldung ist notwendig per E-Mail unter anmelden@forum-bomlitz.de oder telefonisch unter 0163/1650184. Die Teilnehmenden werden gebeten, eine Mund-Nasen-Maske mit sich zu führen und die Hygienebestimmungen vor Ort einzuhalten.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.