Lokales

/lokales/aufgabe-zur-verbesserung-bleibt_10_111573224-21-.html/ / 1

“Gründungsväter” gewerkschaftlicher Arbeit geehrt: Gewerkschaft der Polizei zeichnet treue Mitglieder aus

Aufgabe zur Verbesserung bleibt

Mit den Jubilaren freuten sich der erste Vorsitzender der GdP-Kreisgruppe Walsrode, Jan Best, der Vertreter der Seniorengruppe Walsrode, Karl-Heinz Behr, der Ehrenvorsitzende der GdP-Kreisgruppe Walsrode, Eberhard Arends (von links), und der stellvertretende Vorsitzende des Bezirksseniorenvorstands, Wolfgang Kubik (rechts). red
Mit den Jubilaren freuten sich der erste Vorsitzender der GdP-Kreisgruppe Walsrode, Jan Best, der Vertreter der Seniorengruppe Walsrode, Karl-Heinz Behr, der Ehrenvorsitzende der GdP-Kreisgruppe Walsrode, Eberhard Arends (von links), und der stellvertretende Vorsitzende des Bezirksseniorenvorstands, Wolfgang Kubik (rechts). red
HONERDINGEN - 13. August 2018 - 13:00 UHR - VON REDAKTION

Für insgesamt 165 Jahre gelebte Mitgliedschaft in der Gewerkschaft der Polizei (GdP) ehrte die Kreisgruppe Walsrode gleich vier Jubilare im Gasthaus Voltmer in Honerdingen. Der erste Vorsitzende Jan Best und der Vertreter der Seniorengruppe Walsrode, Karl-Heinz Behr, begrüßten ehemalige Kollegen und alte “Weggefährten”. Als Ehrengäste waren der Ehrenvorsitzende der GdP-Kreisgruppe Walsrode, Eberhard Arends, und der stellvertretende Vorsitzende des Bezirksseniorenvorstands, Wolfgang Kubik aus Lübeck, anwesend.

Im Mittelpunkt standen aber die Jubilare. Frank-Rüdiger Münn und Heinrich Gruss stehen für jeweils 50 Jahre Mitgliedschaft in der GdP. Im Jahr 1978 gründeten sie gemeinsam mit Eberhard Arends die “Kreisgruppe BGS Walsrode” und gelten bis heute als “Gründungsväter” gewerkschaftlicher Arbeit vor Ort. Daneben nahmen beide zugleich lange Zeit auch die Aufgabe der Personalvertretung vor Ort und auf Ebene des Bezirkspersonalrates wahr.

Weiterhin stehen Wolfgang Petzold mit 40 Jahren und Bernd Mindermann mit 25 Jahren für gewerkschaftliche Treue. Beide waren vor einigen Jahren noch bei der Bundespolizei in Walsrode tätig und nahmen sich auch der Aufgabe “Personalrat” gewissenhaft an.

Bei der Würdigung der langjährigen Mitgliedschaft betonten der Vorsitzende der Kreisgruppe und die Vertreter der Gruppe Senioren die Wichtigkeit der Arbeit im Ehrenamt für die Gewerkschaft der Polizei.

Für die Jubilare ist die Fortführung der Mitgliedschaft selbstverständlich. Auch im Ruhestand sind unter anderem Themen wie langwierige Bearbeitung von Beihilfeanträgen und die Umsetzung von Tarifabschlüssen auf Pensionäre noch aktuell.

Im Verlauf der Ehrungen verwiesen die “Gründungsväter” der GdP Walsrode darauf, dass etliche gewerkschaftliche Positionen zeitlos seien - von bestehenden Sparzwängen im öffentlichen Haushalt über das Einfordern von Investitionen für den Standort Walsrode bis zum permanenten Einfordern von Verbesserungen für die Beschäftigten.

Verbesserungen für die Kollegen der Bundespolizei seien eine Daueraufgabe der Gewerkschaft der Polizei, die damals wie heute weiterhin Gültigkeit behalte.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.