Lokales

Die Walsroder Familie Höpfner hat ukrainische Geflüchtete aufgenommen - und sieht sich nun in der deutschen Bürokratie gefangen.

Aufnahme Geflüchteter: Bürokratie erschwert Hilfsbereitschaft

Schriftstücke auf Deutsch: Sabine Höpfner erklärt Mieter Oleksiy die Schreiben der Behörden - doch manches von dem, was aus der Bürokratie ins Haus flattert, versteht auch die Walsroderin nicht so recht. Foto: Reinbold
Schriftstücke auf Deutsch: Sabine Höpfner erklärt Mieter Oleksiy die Schreiben der Behörden - doch manches von dem, was aus der Bürokratie ins Haus flattert, versteht auch die Walsroderin nicht so recht. Foto: Reinbold
WALSRODE - 18. Juli 2022 - 15:20 UHR - VON JENS REINBOLD

Als Sabine und Joachim Höpfner die Bilder vom russischen Angriffskrieg in der Ukraine sahen, wollten sie - wie so viele andere Menschen in Deutschland - helfen. Tatsächlich hatten sie auch entsprechende Möglichkeiten: So war der Vater von Sabine Höpfner,

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung