Lokales» Aus dem Gerichtssaal

Rechtsmedizinerin und DNA-Sachverständiger berichten im Blutrache-Prozess / Aber: Objektive Beweise fehlen offenbar bisher

Dem Opfer eiskalt ins Gesicht geschossen

VERDEN - 13. Dezember 2017 - 14:46 UHR - VON REDAKTION

(bru) In dem Blutrache-Mordprozess am Landgericht sind gestern erschreckende Details zur Sprache gekommen. Augenzeugen wollen auf der Tatwaffe einen Schalldämpfer gesehen haben, dennoch fanden sich Schmauchspuren an dem Opfer. Laut einem Sachverständigen

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung