Lokales

/lokales/auswirkungen-auf-viele-lebensbereiche_10_111950726-21-.html/ / 1

Stadt Bad Fallingbostel informiert über die aktuellen Einschränkungen bei ihren Dienstleistungen

Auswirkungen auf viele Lebensbereiche

Gesundheit der Bürger aber auch der Mitarbeiter im Fokus: Das Rathaus ist mehr oder weniger geschlossen, nur nach Terminabsprache sind derzeit persönliche Besuche möglich. Foto: Manfred Eickholt
Gesundheit der Bürger aber auch der Mitarbeiter im Fokus: Das Rathaus ist mehr oder weniger geschlossen, nur nach Terminabsprache sind derzeit persönliche Besuche möglich. Foto: Manfred Eickholt
BAD FALLINGBOSTEL - 07. November 2020 - 14:00 UHR - VON REDAKTION

Die Corona-Pandemie und die zur Brechung der zweiten Welle erlassenen Verordnungen haben natürlich auch Auswirkungen auf die Stadt Bad Fallingbostel. Die Stadt ist bemüht, bei genauer Umsetzung der Vorgaben dennoch die Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger in einem vertretbaren Rahmen zu halten und informiert über die wichtigsten Veränderungen im kommunalen Ablauf.

Seit dem Frühjahr wurde verstärkt dazu übergegangen, viele Angelegenheiten per Internet oder Telefon zu erledigen. In Fällen, in denen ein Aufsuchen des Rathauses dennoch notwendig ist, ist eine vorherige Terminabsprache per Mail an stadt@badfallingbostel.de oder unter (05162) 4010 erforderlich. Wer die direkte Durchwahlnummer oder Mail-Adresse seiner Ansprechperson kennt, kann diese nutzen. Die Stadt bittet um Verständnis, dass unangemeldete Besuche im Rathaus nicht möglich sind. So soll gesichert werden, dass keine Warteschlangen entstehen und dass die zuständigen Mitarbeiter persönlich anwesend sind, denn in der gegenwärtigen Situation kommt der mobilen Arbeit im Homeoffice wieder größere Bedeutung zu. Die Wahrnehmung von vereinbarten Terminen im Rathaus ist nur mit Mund-Nasen-Schutz und nach Ausfüllen eines Formulars für die Kontaktdaten möglich.

Sitzungen finden in ausreichend großen Räumen statt

Die Arbeit der politischen Gremien wird fortgesetzt, damit es bei der Behandlung der wichtigen Themen wie Haushaltsverabschiedung und Bauleitplanung nicht zu Verzögerungen kommt. Die Sitzungen finden in ausreichend großen Räumen statt, in denen die Vorgaben der Hygienekonzepte eingehalten werden können. Allerdings stehen aufgrund der Abstandsregeln nur in begrenztem Umfang Plätze für die Öffentlichkeit zur Verfügung. In den Bekanntmachungen der Sitzungen wird aber auf die Möglichkeit hingewiesen, sich Plätze telefonisch oder per Mail reservieren zu können. Von Verwaltung und Politik wurden auch Verfahrensweisen zur Verkürzung der Sitzungsdauer verabredet.

Auch geheiratet werden kann weiterhin in Bad Fallingbostel. Allerdings finden Trauungen derzeit ausschließlich im Trauzimmer des Rathauses statt. Neben der Standesbeamtin können zudem nur noch bis zu sechs weitere Personen teilnehmen.

Offene Sprechstunden werden ausgesetzt

Die offenen Sprechstunden der städtischen Sozialarbeit sind bis zur Aufhebung der Verordnung ausgesetzt. Die Sozialarbeit ist aber unter (05162) 91891 telefonisch erreichbar.

Aufgrund der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen mussten Sporthallen und -plätze geschlossen werden. Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen im Ratssaal und in dessen Foyer sind derzeit nicht möglich. Auch die Stadtbücherei und die Außenstelle Dorfmark können nicht weiter geöffnet werden. Alle entliehenen Medien (auch CDs, Tonies, Zeitschriften etc.) werden automatisch bis zum 6. Januar verlängert. Die Onleihe ist weiter möglich. Für Nachfragen ist die Stadtbücherei unter (05162) 1358 und per Mail an stadtbuecherei@badfallingbostel.de erreichbar.

Kein Sport, keine Gedenkfeiern

Abgesagt werden mussten die Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in Bad Fallingbostel und Dorfmark. Es wird nur eine stille Kranzniederlegung durch Bürgermeisterin Karin Thorey und Ortsvorsteher geben. Auch die Sportlerehrung, die im Februar stattfinden sollte, fällt aus. Mit ihrer Vorbereitung hätte jetzt begonnen werden müssen. Es ist angesichts der immer noch stark steigenden Infektionszahlen auch im Heidekreis aber kaum denkbar, dann schon mit mehr als 100 Personen zusammenkommen zu können.

Schulen und Kitas informieren direkt

Über die in den Kindertagesstätten ergriffenen Maßnahmen wie beispielsweise Änderungen der Betreuungszeiten informieren die Einrichtungen die Betroffenen direkt bzw. allgemein auf ihren Homepages. Gleiches gilt für Schulen.

Anpassungen dieser Maßnahmen können erforderlich werden, falls es im Mitarbeiterteam eine Corona-Infektion gibt oder Quarantäne angeordnet wird. Auch etwaige Änderungen der bestehenden Verordnung oder die Erlasse weiterer Vorschriften müssen umgesetzt werden. Falls es zu Änderungen kommen sollte, wird die Stadt darüber auf der Homepage www.badfallingbostel.de informieren.

Bei all den geschilderten Maßnahmen haben die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oberste Priorität. Die Stadt Bad Fallingbostel hofft sehr, dass es der gemeinsamen Kraftanstrengung der ganzen Bevölkerung gelingt, die Corona-Situation zu entschärfen, sodass die bis zum 30. November befristete Verordnung des Landes nicht verlängert werden muss.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.