Lokales

/lokales/auto-akrobatik-mit-den-rosellys-in-bad-fallingbostel_10_111907450-21-.html/ / 1

Stunt- und Action-Show macht am 31. Juli Station im Heidekreis

Auto-Akrobatik mit den Rosellys in Bad Fallingbostel

Auch der als größter und stärkste Monster-Truck geltende “Bluegrass Stomper” kommt bei der Stunt- und Action-Show in Bad Fallingbostel zum Einsatz.Foto: Stuntshow Roselly
Auch der als größter und stärkste Monster-Truck geltende “Bluegrass Stomper” kommt bei der Stunt- und Action-Show in Bad Fallingbostel zum Einsatz.Foto: Stuntshow Roselly
BAD FALLINGBOSTEL - 21. Juli 2020 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

Die Stuntshow Roselly macht am Freitag, 31. Juli, Station in Bad Fallingbostel an der Heidmark-Halle. Ab 19 Uhr präsentiert das 16-köpfige Team Europas größte Stunt- und Action-Show.

Die Rosellys sind unter anderem bekannt durch ihre Fernsehauftritte im “Supertalent” und “Galileo eXtrem - Transporter Mythen”. In ihrem 90- bis 120-minütigen Programm werden beispielsweise Stunts wie bei der Fernsehserie “Alarm für Cobra 11” gezeigt. Geboten werden Auto-Drifting und -Artistik, Darbietungen auf zwei Rädern mit mehreren Fahrzeugen hintereinander und nebeneinander sowie Synchronfahrten, Auto-Crashs und -Überschläge, “Feuercrash made in Hollywood”, Quad- und Motocross-Freestyle sowie Bodystunts. Zum Abschluss der Veranstaltung heißt es Bühne frei für die bekannten Monster-Trucks. Beim Monster-Truck-Freestyle kommen “Big Danger” (800 PS), “Red Hunter” (720 PS), “Big Boss” (850 PS) und “Hulk” (750 PS) zum Einsatz. Mit dabei ist auch der “Bluegrass Stomper”: Der mit 1800 PS Methanol angetriebene original Renn-Monster-Truck aus den USA zählt zu den größten und stärksten der Welt.

Hinweis: Kleine Gäste haben nach der Show die Möglichkeit, in einem der Monster-Trucks mitzufahren. Weitere Informationen gibt es unter www.stuntshow-roselly.de. Außerdem sind die Rosellys auf der Suche nach Altfahrzeugen. Kontakt unter (0178) 2016672.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.