Lokales

/lokales/bauarbeiten-fuehren-zu-behinderungen_10_111712998-21-.html/ / 1

Sanierung der Verdener Straße: Verkehr staut sich am Freitag auf südlichen Zufahrtsstraßen zur Innenstadt

Bauarbeiten führen zu Behinderungen

Stau im Stadtgebiet: Autofahrer, die gestern über die Hannoversche Straße in die Innenstadt wollten, wurden zeitweise auf eine Geduldsprobe gestellt. Grund des hohen Verkehrsaufkommens in diesem Bereich war die Sanierung der Verdener Straße, der zweiten südlichen Zuwegung in die Innenstadt. js
Stau im Stadtgebiet: Autofahrer, die gestern über die Hannoversche Straße in die Innenstadt wollten, wurden zeitweise auf eine Geduldsprobe gestellt. Grund des hohen Verkehrsaufkommens in diesem Bereich war die Sanierung der Verdener Straße, der zweiten südlichen Zuwegung in die Innenstadt. js
WALSRODE - 17. Mai 2019 - 14:27 UHR - VON JENS REINBOLD

Wer an diesem Wochenende aus Richtung Süden in die Walsroder Innenstadt möchte, der braucht vor allem eines: Geduld. Seit dem heutigem Freitag ist die Verdener Straße im Bereich zwischen Bismarckring und Lange Straße gesperrt - mit der Folge, dass die Hannoversche Straße im Tagesverlauf völlig überlastet war. Grund für die Bauarbeiten ist die Sanierung der Bundesstraße 209, die in diesem Jahr bis nach Bad Fallingbostel erneuert wird. Die gute Nachricht: Am Montag soll der Verkehr dort wieder wie gewollt rollen, die Verdener Straße wieder befahrbar sein.

Stau, Stau, Stau: So stellte sich das Bild dar, das Autofahrer sahen, die vom Vorbrücker Ring, von der Hannoverschen Straße oder auch vom Bismarckring über die Hannoversche Straße in die Innenstadt wollten. Zeitweise ging es kaum vorwärts, die Verkehrsteilnehmer mussten lange Verzögerungen in Kauf nehmen.

Dabei hatte die zuständige Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden einiges dafür getan, dass sich die Belastungen in Grenzen halten. Sie hatte die Arbeiten im Stadtgebiet extra auf ein Wochenende angesetzt, allerdings aus Zeitgründen den Freitag nicht aussparen können. Zudem installierten Mitarbeiter eine Behelfsampel an der Ecke Hannoversche Straße/Ernst-August-Straße, damit die Abbieger aus der Ernst-August-Straße überhaupt eine Chance hatten, in die Hannoversche Straße abzubiegen. Doch wenn zu viele Autos die Straße benutzen, hilft auch die Ampel kaum noch: Stillstand und Stau beherrschten die Szenerie.

Mit derart großen Beeinträchtigungen aufgrund der B-209-Sanierung ist in den nächsten Wochen wohl erst einmal nicht zu rechnen. Nach der Fertigstellung der Verdener Straße gehen die Arbeiten zwar noch weiter, doch der Bauzeitenplan sieht als nächste größere Maßnahme vor, dass erst im September der Bereich vom Honerdinger Kreisel bis etwa zum Ortsausgang Honerdingen komplett saniert wird. Anschließend wird im weiteren Verlauf der B 209 bis zum Abzweig nach Düshorn die sogenannte Mittelnaht aufbereitet, auch dafür sind Vollsperrungen angekündigt. In diesem Bereich vom Honerdinger Kreisel an wird auch der Radweg saniert.

Etwa ab Mitte Oktober wird dann der letzte Abschnitt in Angriff genommen: Zwischen dem Abzweig nach Düshorn und dem Autobahnzubringer sind ebenfalls Mittelnahtsanierung der Fahrbahn und die Sanierung des Radwegs geplant. Für diese Arbeiten - ebenfalls unter Vollsperrung - hat das Landesamt etwa fünf Tage vorgesehen.

Insgesamt belaufen sich die Baukosten auf rund 1,7 Millionen Euro.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.