Lokales

/lokales/baustart-in-buchholz_10_111999939-21-.html/ / 1

Gemeinde kauft 1800 Quadratmeter großes unbebautes Areal und errichtet Natur-Erlebnispark mit Spielplatz

Baustart in Buchholz

Freie Bahn: Der Bauhof hat mit ersten Arbeiten zur Errichtung des Natur-Erlebnisparks mit Spielplatz am “Alten Schulweg” in Buchholz begonnen. Die Fachfirmen werden demnächst mit dem regulären Bau starten. Foto: Gemeinde Buchholz
Freie Bahn: Der Bauhof hat mit ersten Arbeiten zur Errichtung des Natur-Erlebnisparks mit Spielplatz am “Alten Schulweg” in Buchholz begonnen. Die Fachfirmen werden demnächst mit dem regulären Bau starten. Foto: Gemeinde Buchholz
BUCHHOLZ - 10. März 2021 - 16:15 UHR - VON REDAKTION

Der Bauhof hat mit ersten Arbeiten in Buchholz begonnen. Es wurden Teile des Walls abgetragen und begradigt und Baumstumpen entfernt. Damit ist der Weg für die Firmen frei, die jetzt die Bauarbeiten zur Errichtung des Spielgeländes vornehmen werden. Kurzum, der Baustart für den neuen Natur-Erlebnispark mit großem Spielplatz in Buchholz ist eingeläutet.

Die Aufträge wurden bereits vergeben, und die Firmen fangen daher mit diesen Arbeiten ebenfalls demnächst an, so die positive Nachricht aus dem Schwarmstedter Rathaus. Die nötigen Beschlüsse hat der Buchholzer Gemeinderat, der dem Vorhaben von Anfang an positiv gegenüberstand, gefasst.

Die Gemeinde Buchholz hat aus Steuermitteln mitten im alten Dorf am “Alten Schulweg” ein rund 1800 Quadratmeter großes unbebautes Areal erworben, um es zu dem naturnahen Treffpunkt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene umzugestalten. Vorausgegangen war eine gemeindliche Bauleitplanung, eine Petition der Spielplatzinitiative mit Vorschlägen und gemeinsamer Planung von Eltern und Kindern sowie eine umfangreiche Abwägung mit einstimmigen Ratsbeschlüssen des Buchholzer Gemeinderates. Finanziell möglich wurde die Maßnahme aber vor allem auch dadurch, dass sich die Gemeinde Buchholz durch Gewerbeansiedlungen der vergangenen Jahre in einer guten Haushaltslage befindet und einen soliden Haushalt vorweisen kann. Durch ein gut geplantes Vorgehen erhält Buchholz zudem umfangreiche Fördermittel. Im Rahmen der Förderung der “Leader Region Aller Leine Tal” wurden 78.000 Euro für dieses Projekt in der Dorfmitte von Buchholz bewilligt. Das Warten auf den Bewilligungsbescheid und damit entstandene Verzögerungen hat sich damit mehr als gelohnt. Insgesamt werden von der Gemeinde Aufträge von mehr als 100.000 Euro an Firmen zur Errichtung des Parks vergeben.

Zahlreiche Attraktionen warten nach Fertigstellung auf die kleinen und großen Buchholzer: Sandflächen (größere für Arbeitsspiele und kleinere, abgedeckte Ecken für ruhiges Spiel), Arbeitsspielmöglichkeit im Sand, vorzugsweise mit Kette und Eimer an einem Baumstamm, Wasserspiel mit Pumpe, vorzugsweise am Hang, dazu Spielmaterialien wie Erde und Steinen zum Gestalten, Konstruieren, Entdecken physikalischer Zusammenhänge, eine Bewegungsbaustelle aus Baumscheiben, Wurzeln, Brettern, Ytongsteinen und ähnlichen Materialien, Wegespiele aus Baumstämmen, Steinen, Baumstumpen, Balancier- und Klettermöglichkeiten, eine Rutsche mit natürlichem Aufgang am Hang, Schaukelmöglichkeiten am Baum (“fliegender Teppich”), Hängematte, Sitzbereich aus Steinen, die auch als Wegespiel genutzt werden können, mehrere Bereiche mit verschiedenen Spielmaterialien sowie eine hügelige Strecke (Pumptrack), die mit Fahrrädern, Laufrädern oder rennend bespielt werden kann.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.