Lokales

/lokales/bearbeitungszeit-bei-beihilfe-zu-lang_10_111686973-21-.html/ / 1

Mitgliederversammlung der Kameradschaft Ehemaliger, Reservisten und Hinterbliebener (ERH) Barme

Bearbeitungszeit bei Beihilfe zu lang

Für langjährige Mitgliedschaft im DBwV (Deutscher Bundeswehrverband) ausgezeichnet: Hauptmann a. D. Wolfram Köhr (2. v. li.) für 25 Jahre, Stabsfeldwebel a. D. Schuch (Mitte) für 60 Jahre, Oberstabsfeldwebel Eggeringhaus (2. v. re.) für 40 Jahre im DBwV. Geehrt wurden sie vom sKERH-Vorsitzenden Klaus Jäger (li) und Bezirksvorsitzenden Hannes Dreier (re).red
Für langjährige Mitgliedschaft im DBwV (Deutscher Bundeswehrverband) ausgezeichnet: Hauptmann a. D. Wolfram Köhr (2. v. li.) für 25 Jahre, Stabsfeldwebel a. D. Schuch (Mitte) für 60 Jahre, Oberstabsfeldwebel Eggeringhaus (2. v. re.) für 40 Jahre im DBwV. Geehrt wurden sie vom sKERH-Vorsitzenden Klaus Jäger (li) und Bezirksvorsitzenden Hannes Dreier (re).red
25. März 2019 - 18:00 UHR - VON REDAKTION

Zur jährlichen Mitgliederversammlung der Kameradschaft Ehemaliger, Reservisten und Hinterbliebener (ERH) Barme hatte der Vorsitzende, Stabsfeldwebel a.D. Siegfried Jäger aus Walsrode, eingeladen. Im Mittelpunkt standen der Jahresrückblick, Ehrungen und aktuelle Informationen.

In seinem Rückblick erinnerte Jäger an “die vielfältigen, unterhaltsamen und informativen Veranstaltungen im vergangenen Jahr”. Die Liste reicht vom Spargelessen über die 23. Jahresfahrt nach Ostfriesland bis hin zum alljährlichen Jahresabschluss Mitte Oktober mit Schlachteplatteessen in Eystrup sowie diversen Bingo- und Informationsabenden. Ähnliche Veranstaltungen werden auch im Jahr 2019 wieder durchgeführt.

Der vor wenigen Wochen neu gewählte Vorsitzende des übergeordneten Landesverbands-Bezirks 4, Stabsfeldwebel Hannes Dreier aus Munster, und der Vorsitzende der sKERH Jäger, Hauptmann a.D. Wolfram Köhr aus Eystrup, ehrten für 25-jährige Mitgliedschaft den Oberstabsfeldwebel a.D. Gerd Eggeringhaus aus Hoya sowie für 40 Jahre und darüber hinaus Stabsfeldwebel außer Dienst Elmar Schuch für 60 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Bundeswehrverband.

Der Bezirksvorsitzende referierte anschließend über aktuelle Verbandsthemen. Schwerpunkt waren die nach wie vor unbefriedigenden Bearbeitungszeiten eingereichter Beihilfeanträge der Pensionäre durch die bearbeitenden Verwaltungsstellen in Stuttgart beziehungsweise Düsseldorf. Bisher warten Versorgungsempfänger ein bis zwei Wochen länger als geplant auf die Rückerstattung bereits vorab bezahlter Arzt- und Krankenhausrechnungen. Eine Online-Unterschriftenaktion läuft dazu an (dbwv.de), um über eine Petition zu erreichen, dass sich der Bundestag zeitnah mit der Thematik befasst.

Weiterhin ging er auf das neue “Einsatzbereitschafts-Stärkegesetz” ein, mit dem diverse Maßnahmen zur Behebung der Nachwuchsproblematik in der Bundeswehr eingeleitet wurden und werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.