Regen
17 ° C - Regen
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/bei-froschkoenig-und-aschenputtel_10_111595419-21-.html/ / 1

Wieder gelungenes Märchenfest an der Cordinger Mühle mit Puppentheater, Spiele und Musik

Bei Froschkönig und Aschenputtel

Passendes Ambiente: Beim Märchenfest an der Cordinger Mühle kamen kleine und große Besucher auf ihre Kosten. Christine und Werner Winkel von der Puppenbühne “Der Goldene Schlüssel” sorgten für Spannung und Musik.red (2)
  • Bild 21
Passendes Ambiente: Beim Märchenfest an der Cordinger Mühle kamen kleine und große Besucher auf ihre Kosten. Christine und Werner Winkel von der Puppenbühne “Der Goldene Schlüssel” sorgten für Spannung und Musik.red (2)
BENEFELD - 27. September 2018 - 18:00 UHR - VON SILVIA HERRMANN

Märchen sind für Kinder nicht nur gute Unterhaltung, sondern auch träumerische Reisen in die Fantasie. Vor allem ist die Botschaft der Geschichten zwischen “Es war einmal” und “Und wenn sie nicht gestorben sind” immer wieder schön: Am Ende gewinnt das Gute. Beim Märchenfest des Kulturvereins Forum Bomlitz an der Cordinger Mühle war es das Märchen “Der Froschkönig”, das für das glückliche Ende sorgte: Der Froschkönig bekam seinen Kuss von der Prinzessin, und die Kinder, die mit ihren Eltern oder Großeltern an der Mühle waren, erlebten einen entspannten und abwechslungsreichen Tag an einem Ort, der gut zu Märchen passt.

Christine und Werner Winkel von der Puppenbühne “Der Goldene Schlüssel” sind schon viele Jahre gute Freunde des Märchenfestes an der Cordinger Mühle. Ihr Puppentheater ist liebevoll und stimmungsvoll, und Werner Winkel hat viel Freude an der Unterhaltung seiner jungen Zuhörer: Er holte in Benefeld wieder mit Gitarre und Mundharmonika die Kinder zur Vorstellung ab und am Ende des Festes noch einmal alle zum gemeinsamen Abschiedssingen und -tanzen zusammen.

Zur entspannten und fröhlichen Atmosphäre passten auch die anderen Angebote für Kinder. Der Kindergarten der Waldorfschule hatte alte Geschicklichkeitsspiele dabei und an Ständen vom Forum Bomlitz konnten Kronen gebastelt und Märchen-Memory gespielt werden. Als “Märchenoma” las die 20-jährige Jana Kleiber Märchen vor. Die Kinder ließen sich ihre Gesichter schminken und auf dem ganzen Mühlengelände waren Hinweise und Symbole für verschiedene Märchen versteckt, die man suchen und erkennen musste. Für Kaffee, Kuchen und Getränke sorgte die Gruppe Frater Eustachius aus Bomlitz.

“Wir wollen eine Gelegenheit bieten, bei der sich Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern mit den Fantasiewelten der Märchen und schließlich einem guten Ende beschäftigen können”, freute sich Torsten Kleiber vom Kulturverein Forum Bomlitz. “Auf jeden Fall sind Aschenputtel, Dornröschen und der Froschkönig wieder etwas mehr im Gedächtnis, wenn die Kinder nach dem Märchenfest schließlich nach Hause gehen.” Und vielleicht wird ja danach mal wieder das große Buch der Brüder Grimm für die Gute-Nacht-Geschichte aufgeschlagen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.