Lokales

Missbrauch von Kassen deutlich erschwert: Mitarbeiter des Finanzamts Soltau begrüßen Einführung ausdrücklich

Belegpflicht? Gebongt!

“Deutschland ist absoluter Nachzügler bei der Bonpflicht”: Jörg Zimmermann, Vorsteher des Finanzamts Soltau, “versteht nicht, wieso so viel Aufhebens um die Sache gemacht wird”. Er verweist darauf, dass grundsätzlich ein winziger Beleg mit Hinweisen zu Steuernummer, Datum, Produkt und Preis ausreicht - alles andere sei “Kür”. Foto: Meyland
“Deutschland ist absoluter Nachzügler bei der Bonpflicht”: Jörg Zimmermann, Vorsteher des Finanzamts Soltau, “versteht nicht, wieso so viel Aufhebens um die Sache gemacht wird”. Er verweist darauf, dass grundsätzlich ein winziger Beleg mit Hinweisen zu Steuernummer, Datum, Produkt und Preis ausreicht - alles andere sei “Kür”. Foto: Meyland
SOLTAU - 19. Januar 2020 - 18:00 UHR - VON DIRK MEYLAND

Rainer Becker orderte kürzlich in einer Bäckerei einen Milchkaffee, den er sich in den Räumlichkeiten schmecken ließ. Der Blick auf den Kassenbon, den er ausgehändigt bekam, gefiel ihm weniger. Dort waren für den Milchkaffee nämlich sieben Prozent Umsatzsteuer

Sie haben erst 6% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt anmelden
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Nur 8,90 € pro Monat