Lokales

/lokales/bereits-mehr-als-250-esseler-haushalte-angeschlossen_10_111991093-21-.html/ / 1

Glasfaser-Ausbau in der Gemeinde kommt gut voran

Bereits mehr als 250 Esseler Haushalte angeschlossen

Vor einem Jahr fiel der Startschuss für den Glasfaser-Ausbau in Essel und den Essler Wald (von links): Björn Gehrs, htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann und Bernd Block.Foto: Samtgemeinde Schwarmstedt
Vor einem Jahr fiel der Startschuss für den Glasfaser-Ausbau in Essel und den Essler Wald (von links): Björn Gehrs, htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann und Bernd Block.Foto: Samtgemeinde Schwarmstedt
ESSEL - 18. Februar 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

In Essel und dem Esseler Wald geht es zügig voran: “Mehr als 250 Haushalte wurden bereits angeschlossen und geschaltet. Der Glasfaser-Ausbau durch htp steht damit kurz vor dem Abschluss”, freut sich Essels Bürgermeister Bernd Block. Im Februar 2020 fand im Esseler Schützenhaus eine gut besuchte Informationsveranstaltung zum geplanten Ausbau statt. Sehr viele hätten daraufhin ihre Chance genutzt, denn rund zwei Drittel der Esseler Haushalte machen mit. Eine sehr gute Quote, die nur durch den ehrenamtlichen und persönlichen Einsatz der vielen Aktiven in Essel erreicht werden konnte, berichtet Björn Gehrs, der die Glasfaser-Initiative für die Samtgemeinde Schwarmstedt mit ins Leben gerufen hat.

Die nächsten Orte auf der Liste

Essel ist nach Lindwedel, Marklendorf und Buchholz bereits der vierte Ort, der ohne Steuermittel ans Glasfasernetz angeschlossen werden konnte. Wichtig sei es, dass in der Samtgemeinde Schwarmstedt eine große Nachfrage nach Glasfaser besteht und möglichst alle Bürger den Anschluss beauftragen, wenn ihr Ort an der Reihe ist, denn dies sei das stärkste Argument für Investitionen. So geht es Ort für Ort in der Samtgemeinde Schwarmstedt weiter: Für Gilten und Norddrebber konnte ebenfalls bereits eine Ausbauzusage durch htp erreicht werden. In Bothmer wurde mit dem Bau sogar bereits begonnen. “Ich gehe davon aus, dass als nächster Ort Schwarmstedt an der Reihe ist”, berichtet Björn Gehrs.

Keinen direkten Einfluss haben die Entscheidungsträger vor Ort allerdings auf den Ausbau in Engehausen, Stillenhöfen und Ostenholzer Moor, denn dort handelt es sich um ein anderes Projekt, den geförderten Ausbau durch den Heidekreis mit der Firma inexio. Dort hat die Gemeinde um Auskunft gebeten, wann auch dort die Anschlüsse fertig gestellt werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.