Lokales

/lokales/betrunkene-provozieren-polizisten_10_112071302-21-.html/ / 1

Die Beamten wurden unter anderem zum Kampf aufgefordert.

Betrunkene provozieren Polizisten

© fpic - stock.adobe
© fpic - stock.adobe
MUNSTER - 13. September 2021 - 15:34 UHR - VON REDAKTION

Polizeibeamte mussten am vergangenen Sonntag gegen 9 Uhr auf dem Tankstellengelände an der Danziger Straße in Munster drei Personen in Gewahrsam nehmen. Die Polizisten fuhren während einer Streifenfahrt auf das Tankstellengelände und trafen auf eine männliche Person, die im Gesicht blutete, aber eine Versorgung ablehnte.

Aus einer entfernt stehenden Personengruppe löste sich ein polizeibekannter 20-jähriger Munsteraner, baute sich vor den Beamten auf und forderte sie lautstark pöbelnd zum Kampf auf. Ein ebenfalls amtsbekannter 42-Jähriger aus Munster kam dazu. Da sich die Situation nicht entspannte, wurden weitere Polizisten hinzugerufen. Der 20-Jährige drohte damit, die Beamten zu schlagen, wenn sie nicht binnen zwei Minuten das Gelände verlassen würden. Da die unter Alkoholeinfluss stehenden aggressiven Personen sich weder beruhigen ließen noch sich vom Gelände entfernten, sollten beide in Gewahrsam genommen werden. Die Männer sperrten sich gegen die Maßnahme und beleidigten die Beamten durchgehend. Beide machten einen Atemalkoholtest, sie hatten deutlich über zwei Promille.

Schlussendlich verbrachten sie einige Stunden in der Gewahrsamszelle, bevor sie wieder entlassen wurden. Auch der im Gesicht Verletzte musste die Beamten schließlich begleiten, weil auch er volltrunken dem Platzverweis nicht nachkam, sondern nach kurzer Zeit wieder auf das Gelände zurückkehrte. Es wurden mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.