Lokales

Als der “Schwarze Tod” wütete: Von Pandemien blieb im Laufe der Jahrhunderte auch der heutige Heidekreis nicht verschont

Biersuppe und reiner Salpeter als Heilmittel gegen die Pest

Eine der ersten überlieferten Nachrichten über das Auftreten der Pest im Kreisgebiet von 1610 stammt aus dem Eickeloher Kirchenbuch. Die dortige alte Kirche “Zum heiligen Kreuz” wurde 1296 als gotischer Backsteinbau errichtet. Foto: WZ-Archiv
Eine der ersten überlieferten Nachrichten über das Auftreten der Pest im Kreisgebiet von 1610 stammt aus dem Eickeloher Kirchenbuch. Die dortige alte Kirche “Zum heiligen Kreuz” wurde 1296 als gotischer Backsteinbau errichtet. Foto: WZ-Archiv
WALSRODE - 07. April 2020 - 14:32 UHR - VON DIRK MEYLAND

Die Corona-Pandemie ist allgegenwärtig. Der aus Walsrode stammende Historiker Dr. Stephan Heinemann hat sich gefragt, welche Folgen historische Pandemien für den heutigen Heidekreis hatten. In der WZ erklärt er, wieso im 17. Jahrhundert ganze Landstriche so gut wie ausgestorben waren - und welch abstruse Therapieansätze es damals gab.Durch das Coronavirus

Sie haben erst 7% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.