Lokales

/lokales/bildungsangebote-sind-vorbildlich_10_111625537-21-.html/ / 1

Lars Klingbeil informiert sich über Bundesprogramm beim Mehrgenerationenhaus

“Bildungsangebote sind vorbildlich”

Zu Besuch im Mehrgenerationenhaus: Lars Klingbiel informierte sich unter anderem auch über ein Programm für funktionale Analphabeten.red
Zu Besuch im Mehrgenerationenhaus: Lars Klingbiel informierte sich unter anderem auch über ein Programm für funktionale Analphabeten.red
SCHNEVERDINGEN - 26. November 2018 - 20:00 UHR - VON REDAKTION

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil hat das Mehrgenerationenhaus in Schneverdingen besucht, um sich vor Ort über die Bildungsangebote und das laufende Bundesprogramm zu informieren. “Die Bildungsangebote im Mehrgenerationenhaus Schneverdingen sind vorbildlich”, stellte er fest - von Krabbelgruppen über Lesementoren bis hin zu Deutschkursen für Migranten und Programme für Senioren. Auch das Bundesfamilienministerium fördere das Haus und die Projekte vor Ort, erklärte Lars Klingbeil.

Die Vorstandsmitglieder rund um Christa Krüger und Silvia Ehrke berichteten dem Abgeordneten unter anderem von dem neuen Programm für funktionale Analphabeten. Die Vorstandsmitglieder wollen vor Ort Aufmerksamkeit für das Thema schaffen und arbeiten eng mit der Volkshochschule zusammen. Aktuell sei es jedoch eine Herausforderung, Teilnehmende zu erreichen, um die Mindestanzahl für VHS-Kurse zu erreichen, berichteten Krüger und Ehrke.

Lars Klingbeil sicherte zu, sich für eine Verbesserung der Förderung vor Ort einzusetzen. Gerade das Thema Planbarkeit der Förderung und auch die Verbesserungsvorschläge zu dem Programm für Analphabeten werde er in Berlin mit der zuständigen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey besprechen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.