Lokales

/lokales/blumen-fuer-den-wuenninghof_10_111850006-21.html/ / 1

Neujahrstreffen in Ostenholz und Hoffnung auf Erhalt des Gebäudes

Blumen für den Wünninghof

Zum Zeichen der Hoffnung pflanzten die Freunde des Wünninghofes Frühblüher. Foto: Freundeskreis Wünninghof
Zum Zeichen der Hoffnung pflanzten die Freunde des Wünninghofes Frühblüher. Foto: Freundeskreis Wünninghof
OSTENHOLZ - 25. Februar 2020 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Unter dem Motto “Der Kirche das Dorflassen - kein Abriss mehr” hatte der Freundeskreis Wünninghof zum Neujahrstreffen nach Ostenholz geladen. Tatsächlich gibt es Anlass zur Hoffnung: Der Wünninghof steht noch und Dr. Christoph Krupp, Chef der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, hat aufgrund der vielen Eingaben der Wünninghoffreunde und der Anrufe des Landrates erstmals “seinen” Gemeindefreien Bezirk Osterheide besucht und sich vor Ort informiert.

Neben baldigen Sanierungen einiger Häuser in Ostenholz muss nach seinen Worten der Abriss von Häusern in Wense, Oerbke und Ostenholz dennoch weitergehen.

Allerdings sei das letzte Wort - also das endgültige Aus - noch nicht gesprochen. Als Zeichen ihrer Hoffnung pflanzten die Freunde des Hofes einige Frühblüher an den altehrwürdigen und traditionsreichen Gebäuden.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.