wolkig
14 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Lokales

/lokales/boote-borgwards-bobby-cars_10_111742741-21.html/ / 1

Die Walsroder Zeitung sucht weitere Teilnehmer für die beliebte Serie “Faszination Mobilität” / Einfach Kontakt aufnehmen

Boote, Borgwards, Bobby-Cars

Formvollendet: Gelegentlich chauffieren Willi und Helga Rübke auch Brautpaare in ihrem 68er Ford Mustang Cabrio.mk (5)
Formvollendet: Gelegentlich chauffieren Willi und Helga Rübke auch Brautpaare in ihrem 68er Ford Mustang Cabrio.mk (5)
WALSRODE - 12. Juli 2019 - 14:43 UHR - VON DIRK MEYLAND

Alles begann mit der der Uetzinger “Kreidler-Truppe”. Es folgten Tobias Remus, der seine “Autochen” namens Isetta liebt und zur Abwechslung kraftstrotzend mit dem Ford Mustang unterwegs ist, die Böhmetalbahn, der begeisterte Segelflieger Siegfried Eisfeld und und und. Seit Anfang Mai 2018 erscheint in der Walsroder Zeitung, zunächst wöchentlich, mittlerweile im zweiwöchigen Wechsel mit der Serie “Ortschaften”, die Serie “Faszination Mobilität”.

Damit dies noch ein Weilchen so bleiben kann und Autor Matthias Kabel die Möglichkeit hat, Wissenswertes über Vehikel aller Art und Menschen, die mit ihnen unterwegs sind, aufzuschreiben, ist Ihre Mithilfe gefragt. Die WZ sucht alles, was fährt, schwimmt und fliegt. Ob Old- oder Youngtimer, Fahrrad oder Panzer ist dabei egal - vielmehr geht es um die Geschichten, die in Verbindung mit der “Faszination Mobilität” stehen.

Sie sind Mitte 50, aber begeisterter Bobby-Car-Fahrer? Sie erklimmen mit Ihrem Rennrad, Marke Eigenbau, die Pyrenäen? Sie sind alle Modelle des VW Golf gefahren, weil sie so stets wussten, woran sie sind? Sie waren mit dem Schlauchboot auf norwegischen Fjorden unterwegs - oder haben Ihren Minivan umgebaut, und er begleitet Sie seit Jahren zu jedem Festival? Dann sind perfekt geeignet für die WZ-Serie. Denn: Historische, kuriose, ungewöhnliche Fahrzeuge machen ihre Besitzer stolz - und Beobachter neugierig. Und sei es der alte Lanz-Schlepper, der seit 60 Jahren in Familienbesitz ist und trotz deutlicher Gebrauchsspuren weiterhin treue Dienste leistet. Die Vielfalt der Themen ist nahezu unbegrenzt.

Die beliebtesten Klassiker sollen vertreten sein - ob auf vier Rädern oder auf zwei: Wirtschaftswundervehikel mit opulentem Chromzierrat oder ehrlich erworbener Patina, Mopeds und Roller, Youngtimer aus den 1980er und 90er Jahren und natürlich all die kleinen, liebevoll restaurierten Helfer auf Hof und Acker sowie Alltagsvehikel. Ob die mobile Liebe Autos, Motorrädern oder Treckern gilt, ist ganz egal; Hauptsache, die Fahrzeuge sind “etwas Besonderes”, witzig, kurios, ungewöhnlich, selten, ausgefallen. Oftmals, das haben die Recherchen von Matthias Kabel gezeigt, sind es scheinbar beliebige Begebenheiten und langjährige Gewohnheiten, die am Ende besonders sind.

Um bei der Serie dabei zu sein, brauchen die vorgestellten Mobile weder PS-Power vorzuweisen noch atemberaubende Fahrleistungen oder schwindelerregende Kaufsummen. Wichtig ist einzig, dass die Besitzer etwas mit ihnen verbinden.

Übrigens: Am kommenden Montag geht es um einen Südkämper, der alte (Land-)Maschinen restauriert - und mit seiner Leidenschaft auch schon seine eigenen Enkel angesteckt hat.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.