Lokales

/lokales/buecherei-ist-fast-perfekt-geworden_10_111649015-21-.html/ / 1

SoVD nimmt Bibliothek und Stadthalle in Walsrode unter die Lupe

“Bücherei ist fast perfekt geworden”

Viel Lob gab es vom SoVD-Kreisverband für die neue Stadtbücherei in Walsrode, in die der Kreisvorsitzende Jürgen Hestermann, Kreisfrauensprecherin Annette Krämer und Kreisschatzmeisterin Anneliese Heller zum kleinen Test gekommen waren. Kerstin Heßlad vom städtischen Bauamt und Büchereileiterin Sabine Axt informierten über die neuen Angebote auch für behinderte Menschen.red
Viel Lob gab es vom SoVD-Kreisverband für die neue Stadtbücherei in Walsrode, in die der Kreisvorsitzende Jürgen Hestermann, Kreisfrauensprecherin Annette Krämer und Kreisschatzmeisterin Anneliese Heller zum kleinen Test gekommen waren. Kerstin Heßlad vom städtischen Bauamt und Büchereileiterin Sabine Axt informierten über die neuen Angebote auch für behinderte Menschen.red
WALSRODE - 18. Januar 2019 - 11:00 UHR - VON REDAKTION

Viel Lob von den Hauptverantwortlichen des SoVD-Kreisverbandes (Sozialverband Deutschland) konnte sich Walsrodes “Stadtarchitektin” Kerstin Heßland bei einer Ortsbesichtigung der kürzlich neugestalteten Stadtbücherei Walsrode abholen. Kreisfrauensprecherin Annette Krämer, die nach einem vor vielen Jahren erlittenen schweren Motorrad-Unfall in einem Rollstuhl unterwegs sein muss, prüfte gemeinsam mit dem SoVD-Kreisvorsitzenden Jürgen Hestermann und Walsrodes Ortsverbands-Vorsitzender Anneliese Heller die “neue” Bücherei und war begeistert, “wie sehr hier auch an behinderte Menschen gedacht worden ist”.

Es gab aber auch einige Hinweise auf weitere Verbesserungsmöglichkeiten, die viele ältere wie auch jüngere Menschen betreffen. So wäre es beispielsweise hilfreich, wenn die Eingangstüren sich automatisch öffnen würden. “Wir arbeiten daran aber noch”, sagt Kerstin Heßland, die im städtischen Bauamt hauptverantwortlich für die Planung und Durchführung zeichnet. Sehr gut gelöst seien neben der Helligkeit in allen Bereichen die neuen Regale, die nicht allzu hoch und damit für jeden Gast ohne Probleme zu erreichen sind. Insgesamt seien alle Angebote auch für Rollstuhlfahrer und andere behinderte Menschen gut nutzbar. Einen Pluspunkt für die Stadt gab es für den neuen Aufzug, der gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen der Bücherei bedient werden kann. Auch die neue Behinderten-Toilette sei erfreulich. Annette Krämer: “Ich kann auf meinem Merkzettel sehr viele Kreuze machen. Die Bücherei ist für uns fast perfekt geworden.”

Zurzeit wird die Stadthalle renoviert. Sie erhält im Foyer eine neue Behinderten-Toilette mit Wickelraum. Und Kerstin Heßland überraschte mit der Mitteilung, dass dort, wo heute die Behindertentoilette in der Stadthalle angesiedelt ist, eine “Kindertoilette” entstehen wird. “Kommen Sie sehr gern wieder auf mich zu”, ermunterte sie den SoVD, der sich über so viel Verständnis für soziale Fragen erfreut zeigte.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.