Lokales

Nächster Teil der Serie “Früher war alles besser”

Clarence, John-Boy und Schimanski

Da war die Welt noch in Ordnung mit “Ma” und “Pa” sowie dem ältesten Sohn John-Boy (Mitte). Von 1972 bis 1981 wurden insgesamt 221 Folgen von “Die Waltons” gedreht und gehörten damals zum TV-Pflichtprogramm. Auch “Daktari”, “Bonanza”, “Detektiv Rockford”, “Mork vom Ork” “Catweazle”, “Das Haus am Eaton Place” oder die großen Fernseh-Shows mit “Blacky” Fuchsberger und “Kuli” waren ein Muss, ebenso “Das Grusel-Kabinett” freitags im Dritten. Foto: Ralph Waite/pixabay
Da war die Welt noch in Ordnung mit “Ma” und “Pa” sowie dem ältesten Sohn John-Boy (Mitte). Von 1972 bis 1981 wurden insgesamt 221 Folgen von “Die Waltons” gedreht und gehörten damals zum TV-Pflichtprogramm. Auch “Daktari”, “Bonanza”, “Detektiv Rockford”, “Mork vom Ork” “Catweazle”, “Das Haus am Eaton Place” oder die großen Fernseh-Shows mit “Blacky” Fuchsberger und “Kuli” waren ein Muss, ebenso “Das Grusel-Kabinett” freitags im Dritten. Foto: Ralph Waite/pixabay
WALSRODE - 25. Juni 2020 - 07:00 UHR - VON HEIKO OETJEN

Dieser Dialog ist Kult: “Gute Nacht, John-Boy. - Gute Nacht, Elisabeth.” Wobei es eingedeutscht quasi “Elüssübüs” ausgesprochen wird. Unter anderem “Die Waltons” waren zu meiner Kinderzeit in den 70ern ein Muss im

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung