Lokales

/lokales/cocktails-und-chorauftritte_10_111553654-21-.html/ / 1

Fest der Bildung und Kultur findet am 8. September in Munster statt / Teilnehmer werden noch gesucht

Cocktails und Chorauftritte

Gemeinsame Sache zum Fest der Bildung und Kultur: Reinhard Riedel und Renate Gerstel (Bleilaus), Dr. Antje Ernst (Stiftung Spiel), Frank Gördes (Filialleiter KSK), Patrick Gerhardt (Bürgerhaus Munster), Maria Adamczak (Mumi50), Andrea Holz (Stadt Munster), Anke von Fintel (Heidekreis), Antje Diller-Wolff (Moderation), Sönke Klegin (Musikschule Heidekreis), Daniel Heinrich (AHAP Gospelchor Munster) und seine Mitsängerinnen und Mitsänger (von links nach rechts). red
Gemeinsame Sache zum Fest der Bildung und Kultur: Reinhard Riedel und Renate Gerstel (Bleilaus), Dr. Antje Ernst (Stiftung Spiel), Frank Gördes (Filialleiter KSK), Patrick Gerhardt (Bürgerhaus Munster), Maria Adamczak (Mumi50), Andrea Holz (Stadt Munster), Anke von Fintel (Heidekreis), Antje Diller-Wolff (Moderation), Sönke Klegin (Musikschule Heidekreis), Daniel Heinrich (AHAP Gospelchor Munster) und seine Mitsängerinnen und Mitsänger (von links nach rechts). red
MUNSTER - 02. Juli 2018 - 14:54 UHR - VON REDAKTION

Das fünfte Fest der Bildung und Kultur 2018 findet statt am 8. September in Munster. Mehr als 20 Einrichtungen haben sich bereits angemeldet, und so verspricht der Tag schon jetzt wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm aus vielen Sparten. Weitere Akteure haben noch bis zum 15. Juli die Möglichkeit, selbst Teil des Festes zu werden.

Es ist noch fast ein Vierteljahr bis zum nächsten Fest der Bildung und Kultur des Heidekreises, aber die Planungen nehmen immer mehr Gestalt an. Von der Rope-Skipping-Vorführung bis zum Chorauftritt, von erlesenen Cocktails bis zu interkulturellen Spielangeboten reicht die Bandbreite der Angebote. Zwei Bühnen werden Platz für vielfältige Auftritte bieten. Stände im Bürgerhaus sowie auf dem dann zur Festmeile verwandelten Veestherrnweg werden Informationen präsentieren und zu Mitmachaktionen einladen. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt mit Antje Diller-Wolff eine ausgewiesene Kennerin der Kultur- und Bildungsszene in der Region.

Einige Höhepunkte des Tages stehen bereits fest: Zu “High Noon” werden alle anwesenden Bläserklassen gemeinsam musizieren. Und die Kreissparkasse Soltau kommt nicht nur mit einem Fotobus, sondern nutzt mit ihrer Filiale in Munster die Gelegenheit, ihr 150-jähriges Bestehen zu feiern. Viele Beteiligte arbeiten aktuell an den Details ihrer Beiträge. Weitere Akteure können noch selbst Teil des Festes werden. Ob Einzelinitiative oder kreisweit agierende Institutionen, Schulen, Vereine, Kirchen, Bands, Künstlerinnen oder Künstler oder Museen - alle, die sich und ihre Aktivitäten einer breiten Öffentlichkeit vorstellen möchten, sind eingeladen, mit einem Stand sowie einem Mitmachangebot oder einem Bühnenbeitrag das Bild der Kulturlandschaft Heidekreis zu vervollständigen. Bis zum 15. Juli können sich Interessierte noch bei Antje Ernst von der Stiftung Spiel unter (05191) 9754943 oder per E-Mail an kulturluft@filzwelt-soltau.de anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Fest der Bildung und Kultur fand bisher viermal im zweijährigen Abstand in Soltau, Walsrode, Neuenkirchen und zuletzt in Soltau statt. Zahlreiche Akteure und Organisationen haben diesen Tag genutzt, sich einem breiten Publikum zu präsentieren und sich untereinander zu vernetzen. Das fünfte Fest der Bildung und Kultur wird erstmals in Munster durchgeführt. Es ist eine Aktion des Landkreises Heidekreis, die organisatorische Federführung liegt bei der Stiftung Spiel. Unterstützt wird das Fest von der Kreissparkasse Soltau, dem Verein zur Verbesserung der Bildungschancen im Heidekreis, dem Lüneburgischen Landschaftsverband und der Stadt Munster.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.