Lokales

/lokales/corona-ab-sonnabend-lockerungen-im-heidekreis_10_112027017-21.html/ / 1

Neue Allgemeinverfügung im Landkreis erlaubt Treffen von zehn Personen aus drei Haushalten

Corona: Ab Sonnabend Lockerungen im Heidekreis

Lockerungen in Sicht: Ab Sonnabend sind Treffen von bis zu zehn Personen aus drei Haushalten im Heidekreis wieder erlaubt. Foto: StarFlames - pixabay
Lockerungen in Sicht: Ab Sonnabend sind Treffen von bis zu zehn Personen aus drei Haushalten im Heidekreis wieder erlaubt. Foto: StarFlames - pixabay
WALSRODE - 20. Mai 2021 - 13:19 UHR - VON MäRIT HEUER

Bereits am frühen Donnerstag machte die Nachricht in Sozialen Netzwerken die Runde - nun liegt sie schwarz auf weiß vor: Die Menschen im Heidekreis können sich auf bevorstehende Lockerungen der Corona-Regeln freuen. Auch für Bahnreisende gibt es eine Neuerung.

Der Heidekreis hat am Donnerstag eine neue Allgemeinverfügung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Coronavirus erlassen, die am 22. Mai in Kraft tritt. Im Landkreis sind damit ab dem kommendem Sonnabend Zusammenkünfte von bis zu zehn Personen aus höchstens drei Haushalten zulässig. Kinder dieser Personen bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden dabei nicht eingerechnet. Paare, die nicht zusammenleben, gelten als ein Haushalt. Begleitpersonen oder Betreuungskräfte, die erforderlich sind, um Menschen mit einer wesentlichen Behinderung oder Pflegebedürftigkeit eine Teilhabe in der Gesellschaft zu ermöglichen, werden nicht eingerechnet.

An einer solchen Zusammenkunft dürfen laut der Verfügung Personen, die ihren Wohnsitz oder ständigen Aufenthalt in einer anderen Kommune (Landkreis, kreisfreie Stadt oder Region) haben, nur dann teilnehmen, wenn auch in dieser Kommune die Zusammenkünfte durch eine Allgemeinverfügung zugelassen sind oder die Zusammenkunft gemäß Niedersächsischer Corona-Verordnung zulässig wäre.

Inzidenzwerte lagen lange genug unter 35

Mit der Neufassung der Niedersächsischen Corona-Verordnung sollen einige Lockerungen der Bestimmungen vorgesehen werden, heißt es in der Pressemitteilung des Landkreises. Grundsätzlich sind Zusammenkünfte von Personen eines Haushaltes und maximal zwei weiteren Personen aus einem weiteren Haushalt zulässig. In Landkreisen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen 35 oder weniger beträgt, sind Zusammenkünfte von bis zu zehn Personen aus bis zu drei Haushalten zulässig. Dafür ist durch den Landkreis unverzüglich eine Allgemeinverfügung zu erlassen, nachdem aufgrund der vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Werte erkennbar wurde, dass die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 35 liegt.

Im Landkreis Heidekreis hat die Sieben-Tage-Inzidenz erstmals am 15. Mai 2021 einen Wert von 34,8 erreicht und damit die Grenze von 35 unterschritten. Sonn- und Feiertage unterbrechen die Zählung der Werktage nicht. In der Zeit vom 17. bis zum 19. Mai ergaben die Sieben-Tage-Inzidenzen im Heidekreis die Werte 34,1, 33,4 und 24,9. Somit liegt die Inzidenz am Donnerstag, 20. Mai, mit einem Wert von 24,9 am fünften Werktag in Folge unter 35.

Regelung steht und fällt mit Entwicklung der Werte

Die getroffene Regelung gilt ab dem übernächsten Tag nach Ablauf des Fünftagesabschnitts, also ab dem 22. Mai. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt habe sein Einvernehmen mit dem Erlass dieser Allgemeinverfügung erklärt, bekräftigt die Landkreisverwaltung. Diese Regelung müsse wieder aufgehoben werden, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz im Heidekreis an drei aufeinander folgenden Tagen den Wert von 35 überschreitet.

Keine FFP2-Maske mehr im Zug

Auch für Bahnreisende gibt es Lockerungen: Wie Erixx-Pressesprecher Björn Pamperin mitteilt, müssen ab sofort in den Zügen von Metronom, Erixx und Enno keine FFP2-Masken mehr getragen werden. Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (zum Beispiel einer OP-Maske) bleibe aber unverändert bestehen - und sei Voraussetzung für die Fahrt in den genannten Zügen. Es müsse aber eben keine FFP2-Maske mehr sein.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.