Lokales

/lokales/corona-einsatz-im-heidekreis-erste-soldaten-verabschiedet_10_111899579-21-.html/ / 1

Tests nun auch bei den ambulanten Pflege- und Betreuungsdiensten

Corona-Einsatz im Heidekreis: Erste Soldaten verabschiedet

Abschied: Landrat Manfred Ostermann, Hauptgefreiter Tristan Floyd, Stabsunteroffizierin Marina Pardes, Stabsunteroffizier Maat Sebastian Reimers, Oberstleutnant Bernhard Wein, Kreisverbindungskommando Heidekreis (von rechts).Foto: Heidekreis
Abschied: Landrat Manfred Ostermann, Hauptgefreiter Tristan Floyd, Stabsunteroffizierin Marina Pardes, Stabsunteroffizier Maat Sebastian Reimers, Oberstleutnant Bernhard Wein, Kreisverbindungskommando Heidekreis (von rechts).Foto: Heidekreis
BAD FALLINGBOSTEL - 02. Juli 2020 - 08:00 UHR - VON REDAKTION

Für einen Trupp Sanitätssoldaten der 3. Kompanie des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst “Ostfriesland+” aus Leer hieß es am Dienstag Abschied nehmen vom Heidekreis. Sie kehren nach rund sechswöchigem Einsatz im Gesundheitsamt des Landkreises an ihren Heimatstandort Leer zurück, nachdem sie als mobiler Abstrich- und Unterstützungstrupp für die Probenahmen von Corona-Verdachtsfällen und für die prophylaktischen Tests der rund 1200 Pflegekräfte in den 21 Altenpflegeeinrichtungen im Heidekreis eingesetzt waren.

Landrat Manfred Ostermann und Oberstleutnant Bernhard Wein, Leiter Kreisverbindungskommando Heidekreis, bedankten sich bei der Sanitätssoldaten für ihren engagierten und gewissenhaften Einsatz. Anschließend überreichte Ostermann ein kleines Abschiedsgeschenk als versüßende Wegzehrung für die Rückreise nach Leer.

Die Soldaten der 2. Kompanie des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst beginnen nun mit den Testungen des Personals der ambulanten Pflege- und Betreuungsdienste, die ihren Sitz im Heidekreis haben. 17 Einrichtungen mit insgesamt 574 Pflegekräften nehmen an der freiwilligen Aktion teil. Der Corona-Einsatz der Bundeswehr im Heidekreis wird als zivil-militärische Zusammenarbeit vom hiesigen Kreisverbindungskommando koordiniert, das seit 23. März auf Wunsch des Landkreises aktiviert ist. Daneben wird der Betrieb eines Sanitätsmittellagers des Kreises und eines Sanitätsmittellagers des Landes in einer Bundeswehrliegenschaft unterstützt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.