Lokales

/lokales/coronavirus-was-tun-im-verdachtsfall_10_111852806-21-.html/ / 1

Zuerst telefonisch Kontakt aufnehmen - Leitung des Heidekreis-Klinikums gibt Tipps / Auch zweite Probe negativ

Coronavirus: Was tun im Verdachtsfall?

pixabay
pixabay
WALSRODE - 02. März 2020 - 12:26 UHR - VON REDAKTION

Nachdem ein Mann, der befürchtete, an der vom Coronavirus verursachten Krankheit Covid-19 erkrankt zu sein, in die Notaufnahme des Heidekreis-Klinikums in Soltau gekommen war, gibt die Klinikleitung der Bevölkerung im Heidekreis Tipps, was bei einem Verdachtsfall zu tun ist. So wird dringend darauf hingewiesen, dass es wichtig ist, dass Menschen, die in Sorge sind sich angesteckt zu haben, zuerst telefonisch Kontakt zu ihrem Hausarzt, dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst, 116117, oder direkt mit dem Gesundheitsamt unter (05162) 9709110 aufnehmen. So könnten geeignete Maßnahmen besprochen werden, und andere blieben bestmöglich vor einer Ansteckung geschützt.

Wichtig: Ein Verdachtsfall auf Covid-19 bestehe nur, wenn man sich in einem der Risikogebiete aufgehalten habe oder tatsächlich Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Patienten bestand. Die Bevölkerung im Heidekreis wird daher gebeten, Ruhe zu bewahren. Bei dem Mann in Soltau sei vorsorglich in Absprache mit dem Gesundheitsamt ein Abstrich genommen worden, obwohl er klinisch gesund war. Das Material wurde zur labortechnischen Untersuchung eingeschickt. Am Sonntag teilte HKK-Pressesprecherin Nina Bernard mit, dass auch der zweite Verdachtsfall auf Covid-19 negativ gewesen sei.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.